Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Sanierung des Bürgermeister-Müller-Hauses ist fast beendet – Café öffnet im Oktober
Leipzig Lokales Sanierung des Bürgermeister-Müller-Hauses ist fast beendet – Café öffnet im Oktober
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:24 26.09.2013
Das Bürgermeister-Müller-Haus in Knauthain Quelle: PR Privat
Leipzig

Dort hat der Eigentümer ein kleines Café eingerichtet, das ab Oktober für Besucher geöffnet sein wird. Betreiberin ist die Buchkünstlerin Cornelia Därr, die im Gebäude auch ein Atelier unterhält.

Allerdings muss noch die Außenfassade instand gesetzt werden, die Kosten hierfür belaufen sich auf etwa 30.000 Euro. Insgesamt verursacht die Sanierung des Baudenkmals Kosten in Höhe von 742.000. Diese werden größtenteils aus Privatmitteln des Bauunternehmens GfB, Fördermitteln und Spendengeldern bestritten.

Carl Wilhelm Müller war von 1781 bis zu seinem Tod 1801 Bürgermeister der Stadt Leipzig. An ihn erinnert ein Denkmal gegenüber des Leipziger Hauptbahnhofs. In seine Amtszeit fiel auch die Schaffung des Leipziger Promenadenrings.

joka

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zu Verkehrseinschränkungen kann es am Samstag in Leipzig-Volkmarsdorf kommen. Wie das Ordnungsamt am Donnerstag mitteilte, ist eine Demonstration unter dem Motto „Für mehr nutzbares Grün in Leipzig“ angemeldet.

26.09.2013

Das soll ein historischer Fund sein? Dieses fingernagelgroße Etwas, das einem abgeschliffenen Kieselstein gleicht? Andreas Baage klemmt dieses Etwas zwischen Daumen und Zeigefinger der rechten Hand, rollt es zwischen den Fingerspitzen, bis die schwarz-braune Erdkruste den hellen Untergrund freigibt.

26.09.2013

14 Wochen dauert es in Leipzig, bis Anträge auf Zuschüsse für Schulessen bearbeitet sind. Die Grünen-Fraktion im Stadtrat drängt nun auf eine zügige und unbürokratische Lösung, damit benachteiligte Familien Mittel aus dem Bildungs- und Teilhabepaket erhalten.

26.09.2013