Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Scheibenholz-Rennbahn führt durch ihre Geschichte
Leipzig Lokales Scheibenholz-Rennbahn führt durch ihre Geschichte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:33 08.09.2015
Die lange Tradition und Geschichte der Scheibenholzrennbahn soll am Tag des offenen Denkmals am 13. September gezeigt werden. (Symbolbild) Quelle: Christian Modla
Anzeige
Leipzig

Seit 1867 werden auf der Galopprennbahn Scheibenholz Pferderennen veranstaltet. Diese lange Tradition und Geschichte soll am Tag des offenen Denkmals am 13. September gezeigt werden. In vier Führungen können die Besucher einen Blick in den Komplex der bereits mehr als 100 Jahren alten Tribüne werfen, einen Fuß in das historische Waagegebäude setzen, sich in der Jockeystube umschauen und erfahren, was der Totalisator ist.

Eine Führung dauert 45 Minuten. Danach wissen die Besucher, warum die Rennbahn im Volksmund früher „Nudeltopp“ hieß, wie damals gewettet wurde und wie ein Renntraining heute abläuft. Denn neben den Führungen wird ein Showtraining veranstaltet. Hier zeigen die Reiter die Arbeit mit den schnellen Pferden. Junge Reiter können auf einem langsameren Pony eine Runde drehen.

Die Führungen starten um 10.30, 12.30, 14.30 und 16.30 Uhr. Um eine Voranmeldung per E-Mail oder Telefon wird gebeten. Das Showtraining findet um 11.30 und 15.30 Uhr statt.

pad

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Leipziger Coverband „Aeroplane“ hat eine Ode auf Leipzig gedichtet. Die neue Hymne soll das Lebensgefühl der Pleißestädter widerspiegeln. Am 16. September steigt die Release-Party.

08.09.2015
Lokales Rückblick zur Badesaison - Rekordsaison in Leipzigs Freibädern

Leipzigs Freibäder waren in diesem Sommer Besuchermagnet. Mit 177.043 Gästen endete die Saison mit einem neuen Gästerekord. Der bisherige Höchstwert aus dem Jahre 2006 wurde um Längen überboten. „Das freut uns sehr, zumal das Ökobad Lindenthal in diesem Sommer geschlossen war“, so Joachim Helwing, Geschäftsführer der Sportbäder GmbH.

08.09.2015

Die Messehalle 4 auf dem Gelände der Neuen Messe wird ab Dienstag zur größten Flüchtlingsunterkunft in der Messestadt. Bis zu 2000 Menschen sollen hier zuammen leben. Nach Angaben des sächsischen Innenministeriums werden am Abend die ersten Bewohner erwartet.

08.09.2015
Anzeige