Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Schnapszahl-Hochzeit – Am 12.12.12 trauen sich 14 Paare in Leipzig
Leipzig Lokales Schnapszahl-Hochzeit – Am 12.12.12 trauen sich 14 Paare in Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:39 12.12.2012
Anzeige

Laut Leipziger Standesamt schließen von 9 bis 14 Uhr in den zwei Trauzimmern insgesamt 14 Paare den Bund fürs Leben. Damit ist der Tag ausgebucht.

Im Standesamt der Messestadt herrscht an diesem Morgen Stille. Es ist kurz vor 9 Uhr und nur der Brunnen auf dem Flur plätschert vor sich hin. Doch es ist die Ruhe vor dem Sturm – dem Ansturm der Heiratswilligen.

Den letzten Termin an diesem besonderen Datum haben Yuxuan Wang und Sebastian Werther ergattert. „Weil sie Chinesin ist, ist alles ein bisschen anders“, sagt der 35-jährige Bräutigam. Deshalb wählten sie für ihre Hochzeit bewusst dieses „schräge Mainstream-Datum“, an dem alle heiraten wollen. Bereits im Juli haben sie den Termin vereinbart. Kennengelernt hat Werther seine 29-jährige Braut in Nürnberg. Beide behalten ihre Nachnamen. Der deutsche Name Werther würde laut Bräutigam hinter dem Namen Yuxuan in chinesischen Zeichen zu seltsam aussehen. Nach der Hochzeit wollen sie nur in kleiner Runde feiern.

Überraschte Braut

Für Karin Freiberg (65) und Manfred Riethig (61) aus Leipzig war das Datum gar nicht wichtig. Eher durch Zufall heiraten sie am 12.12.12. Quelle: Regina Katzer

Völlig unabhängig vom Datum trauten sich heute Karin Freiberg und Manfred Riethig aus Leipzig. Seit 13 Jahren sind sie ein Paar und wollen das nun „legalisieren“, wie die 65-jährige Braut schmunzelnd sagt. Eigentlich sollte ihre Hochzeit im Frühling stattfinden. Bei der Anmeldung am 29. November wollte Freiberg die Standesbeamtin allerdings schocken und antwortete auf die Frage, wann sie heiraten wolle mit: „Noch in diesem Jahr.“ Dann wurde Braut in spe aber selbst überrascht. Da gerade ein Paar abgesprungen war, konnte ihr die Standesbeamtin einen Termin am 12.12.12 um 9.20 Uhr geben. „Damit hatte ich nicht gerechnet“, gibt die 65-Jährige zu. „Aber es hat wohl sollen sein“. So vergingen nicht einmal zwei Wochen von der Anmeldung bis zur Trauung. Die große Feier steigt aber am erst am Samstag. Ein romantisches Essen zu zweit soll der Trauung folgen.

Für die Liebe nach Leipzig

Heidemarie Laußmann (61) und Johannes Gietl (52) sind froh an diesem für sie besonderen Datum zu heiraten. Quelle: Regina Katzer

Dieses Datum ist wirklich etwas ganz Besonderes für Heidemarie Laußmann aus Leipzig und Johannes Gietl aus Ulm. „Deshalb wollten wir heute heiraten“, sagt die Braut. Hätte es nicht geklappt, wären sie auf den 21.12. ausgewichen, „die Zahlenkombination hat auch was“, so die 61-Jährige weiter. Aber sie stellt auch fest: „Eigentlich ist das Datum egal, wenn man sich liebt“. Kennengelernt hat sie ihren Schwaben vor etwa einem Jahr im Internet. „Eine Frau für den Rest meines Lebens“ hat der 52-Jährige gesucht und gefunden. Für seine große Liebe ist er dann vom Schwabenländle nach Leipzig gezogen. Auf seine Spätzle muss er nicht verzichten: „Sie ist eine ausgezeichnete Köchin“, sagt der Bräutigam erfreut. „Er hat mir auch freundlicherweise ein Kochbuch mitgebracht“, ergänzt seine Zukünftige lachend.

Und so geht es weiter wie am Fließband. Kaum verlässt ein frisch gebackenes Ehepaar das Standesamt, kommen die nächsten Anwärter die Treppen herauf. Aber Eines haben alle gemeinsam: Das breite Grinsen im Gesicht, wenn sie nach etwa 20 Minuten wieder aus dem Trauzimmer kommen.

Seit dem 09.09.99 heiraten jedes Jahr etliche Paare an Schnapszahldaten. Der 12.12.12. ist vorerst die letzte Möglichkeit – die nächste Schnapszahl gibt es erst wieder am 22.02.22. Oder im nächsten Jahrhundert am 01.01.2111.

Stefanie Dietz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

[gallery:500-2028719347001-LVZ] Leipzig. Die geschmückten Buden auf dem Marktplatz wirken besinnlich auf das Gemüt und stimmen Groß und Klein schon in der Vorweihnachtszeit auf Heilig Abend ein.

11.12.2012

Die Verwaltungsspitze der Stadt Leipzig hat sich am Dienstag gegen einen Ausbau der Bundesstraße 2 zu einer Autobahn ausgesprochen. Dadurch wird eine Weiterführung der A 72 bis zur Anschlussstelle Connewitz unwahrscheinlicher.

11.12.2012

Überraschung im Prozess um die zerstückelte Leiche vom Elsterbecken: Anklage und Verteidigung haben bereits am Dienstagnachmittag ihre Plädoyers gehalten. Beide Seiten sind sich einig, dass Benjamin H.

11.12.2012
Anzeige