Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Schon 2000 Neu-Leipziger knüpfen Kontakte via Facebook
Leipzig Lokales Schon 2000 Neu-Leipziger knüpfen Kontakte via Facebook
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:59 02.05.2014
Vollversammlung: Die Saison-Eröffnung an einem lauen Frühlingsabend im La Playa Beach Club auf der Alten Messe genossen die Facebook-Freunde bei guter Laune in vollen Zügen. Quelle: Wolfgang Zeyen

Als Roman Topp Anfang 2012 von Karlsruhe nach Leipzig zog, suchte er im Internet jemanden, mit dem er etwas unternehmen konnte. Schnell kam ein Kreis von acht Leuten zusammen. Der beschloss, die Facebook-Gruppe zu gründen, um sich unkompliziert zu verabreden. Seitdem wächst die Gemeinschaft unaufhörlich. Am Osterwochenende wurde die 2000-Mitglieder-Marke geknackt. "Unsere Vision ist, dass sich keiner an keinem Tag langweilen muss", sagt der Diplom-Kaufmann.

Die Vielfalt der Angebote ist enorm. Der Kneipenabend an jedem Freitag ist so etwas wie die Vollversammlung. Einer der vier Administratoren der Gruppe legt jeweils fest, wo es hingeht, dann melden sich die Mitglieder dazu an. Immer montags wird getanzt. "Ich wollte gern Tanzunterricht nehmen, fand aber die Preise an den örtlichen Schulen zu hoch. Wir haben dann selbst einen Kurs organisiert", erzählt Topp. Es fand sich jemand unter den Mitgliedern, der tanzen konnte und sein Wissen für einen Blumenstrauß an die anderen weitergab. "Das ist das Tolle an einer solchen Gruppe, dass da so viele Talente zusammenkommen. Man kann fast alles machen", erläutert der 30-Jährige. Ob Tischtennis, Badminton, Volleyball, Strandparty, Oktoberfest, Balkoneröffnungsfeier, Kochabende, Plätzchen-Backen, Mädels- treffen: Da bleibt kaum ein Wunsch offen. Manche verabreden sich sogar für eine Shopping-Beratung oder fragen nach, wer einen guten Hautarzt oder Rechtsanwalt kennt. Wer eine Idee hat, etwas zu unternehmen, postet das einfach bei Facebook. Irgendjemand von den 2000 Mitgliedern hat immer Zeit und Lust, mitzumachen.

Als vor Kurzem in einer Umfrage das beliebteste Event ermittelt wurde, waren die Administratoren dann doch erstaunt: Das gute alte Lagerfeuer landete auf Platz eins.

Wer jetzt denkt: "Das klingt ja toll, da würde ich gern mitmachen, aber ich bin kein Neu-Leipziger", der kann seine Bedenken wieder wegwischen. Mittlerweile mischen viele mit, auf die diese Beschreibung nicht zutrifft. Da gibt es Leute, die von auswärts wieder nach Leipzig zurückkehren. Das Ende einer Beziehung ist für manch einen Anlass, sich nach neuen Freundschaften umzuschauen. Und sogar wer in Leipzig geboren wurde, der kann dabei sein. "Hier sind alle willkommen. Es gibt einen Gruppenkodex, das ist der respektvolle Umgang miteinander", lautet das Credo der Gruppe.

Die Altersspanne reicht im Moment von 18 bis 49 Jahre, kann aber gern noch erweitert werden. "Nur wenn wir merken, dass jemand unsere Zusammenkünfte für kommerzielle Zwecke nutzen will, reagieren wir empfindlich", betont Topp.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 03.05.2014

Kleinod, Katrin

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club Leipzig (ADFC) ist happy über die nagelneue Piste vorm Parkplatz des Porta-Möbelhauses auf der Alten Messe, feiert die jüngste Fahrradstraße Leipzigs als einen großen Wurf.

02.05.2014

Die Landesdirektion Sachsen hat Leipzig zur Haushaltsdisziplin ermahnt. Zwar genehmigte die Aufsichtsbehörde jetzt den aktuellen Etat der Stadt, verwies aber gleichzeitig auf bestehende Finanzierungsrisiken.

02.05.2014

Angesicht anrückender Befreier wurden viele KZ-Häftlinge noch kurz vor Ende des Zweiten Weltkrieges von den Nationalsozialisten ermordet. Die Häftlinge mussten die NS-Lager verlassen und starben auf sogenannten Todesmärschen durchs Land.

02.05.2014
Anzeige