Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Schreber- und Sommerbad in Leipzig nach Bakterienfunden wieder freigegeben
Leipzig Lokales Schreber- und Sommerbad in Leipzig nach Bakterienfunden wieder freigegeben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:27 26.07.2013
Blick ins Schreberbad. (Archivfoto) Quelle: Dirk Knofe
Anzeige
Leipzig

Wie die Kommunalen Wasserwerke (KWL) am Freitagvormittag mitteilten, waren die Reinigungsmaßnahmen der betroffenen Kinder- bzw. Nichtschwimmerbecken erfolgreich. Nachproben des Gesundheitsamts haben keine Grenzüberschreitungen mehr feststellen können.

„Wir freuen uns, dass alle Badegäste pünktlich zum heißesten Wochenende dieses Jahres wieder alle Freibadbereiche der Sportbäder Leipzig nutzen können“, erklärte Martin Gräfe, Leiter der  Leipziger Sport- und Freizeitbäder und ergänzte: „Wir bedanken uns bei unseren Badegästen für das Verständnis.“ Die zwischenzeitlich reduzierten Eintrittspreise in beiden Bädern werden nun wieder auf Normalniveau angehoben, hieß es am Freitag.

Im Sommerbad Kleinzschocher darf im Kleinkindbecken wieder geplanscht werden. Quelle: André Kempner

Am Dienstagmorgen hatte das Gesundheitsamt eine erhöhte Konzentration von sogenannten Pseudomonaden im Nichtschwimmerbecken des Schreberbads und im Kinderbecken des Sommerbads Kleinzschocher festgestellt. Die potentiellen Krankheitserreger können unter Umständen Haut- und Gehörgangsentzündungen auslösen. Nach dem Fund wurden beide Becken für die Nutzung gesperrt. Im Kinderbecken in Kleinzschocher sei daraufhin das Wasser abgelassen und das Becken gründlich gereinigt worden, so die KWL. Im Schreberbad wurden die Pseudomonaden im Wasser mit erhöhter Chlor-Desinfektion behandelt.

Marion Kraft vom Gesundheitsamt wies am Freitag noch einmal darauf hin, dass nicht nur die Mitarbeiter der Freibäder zur Unbedenklichkeit des Wassers beitragen können. „Jeder Badegast sollte sich vor Nutzung der Badebecken gründlich duschen, um so den Eintrag der mikrobiologischen Belastung zu verringern“, so Kraft.

mpu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das "Forum 1813" bietet seinen Besuchern einen streiflichtartigen Blick auf die Völkerschlacht und auf die beteiligten Nationen. Deshalb kann das Stadtgeschichtliche Museum darauf verzichten.

20.10.2016

Die Dauerbaustelle Brücke ist für viele Händler in der Bornaischen Straße schon Belastung genug. Jetzt bedroht der Straßenneubau ab Ecksteinstraße sogar die Existenz einiger Geschäfte.

25.07.2013

Für rund 750.000 Euro sollen die knapp zwei Kilometer langen Holstege am Nordufer des Cospudener Sees bis zum Jahr 2017 schrittweise erneuert werden. Wie die Stadt am Donnerstag mitteilte, seien die Stege durch Wind, Wetter und Abnutzung inzwischen sanierungsbedürftig.

25.07.2013
Anzeige