Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Schulbiologiezentrum: Bürgermeister Fabian verspricht zum 20-jährigen Bestehen neuen Teich
Leipzig Lokales Schulbiologiezentrum: Bürgermeister Fabian verspricht zum 20-jährigen Bestehen neuen Teich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:26 26.08.2011
Axel Kästner, Leiter der Zooschule, sowie Silke Bringezu und Axel Rehm vom Schulbiologiezentrum freuen sich über das 20-jährige Bestehen ihrer Einrichtung. Quelle: Wolfgang Zeyen
Anzeige
Leipzig

Angelegt wurde das Biotop bereits 1892 als Zentralschulgarten – und doch feiern die Mitarbeiter auch dieses Jahr ein kleines Jubiläum. Die bis dahin einzelnen Einrichtungen Botanikschule, Freiluftschule, Zooschule und Botanischer Garten wurden vor 20 Jahren unter dem Dach des Schulbiologiezentums zusammengefasst.

Anlass genug für Schulbürgermeister Thomas Fabian (SPD), die Lehrer und Helfer am Schleußiger Weg zu besuchen, auch um eine Bilanz der Leistungsfähigkeit zu ziehen. „Wir verfolgen hier das Ziel, Schülern die sinnliche Erfahrung von Tieren und Pflanzen zu ermöglichen“, sagt der Bürgermeister in die Runde von Mitarbeitern und Journalisten gleich zu Beginn. „25.000 Besucher im Jahr zeigen, dass die Einrichtung gut aufgestellt ist. Das Zentrum ist ein Juwel in der Schullandschaft.“

Leipzig. 18.000 Quadratmeter pralle Natur – Besuchern des Schulbiologiezentrums gegenüber der Rennbahn am Scheibenholz steigt der Duft unzähliger Pflanzenarten bei Betreten des Areals direkt in die Nase. Angelegt wurde das Biotop bereits 1892 als Zentralschulgarten – und doch feiern die Mitarbeiter auch dieses Jahr ein kleines Jubiläum. Die bis dahin einzelnen Einrichtungen Botanikschule, Freiluftschule, Zooschule und Botanischer Garten wurden vor 20 Jahren unter dem Dach des Schulbiologiezentums zusammengefasst.

Die Mitarbeiter sehen dies selbstverständlich genauso. „Man kann gar nicht oft genug betonen, wie wichtig dieses grüne Klassenzimmer ist. Das bekommen wir hier täglich auch von den Kindern zurück, die hinterher sagen wie toll das hier ist“, berichtet Silke Bringezu, die an dem Zentrum unterrichtet und Vorsitzende des Fördervereins ist. „Es gibt einen großen Bedarf, im Prinzip sind wir bereits jetzt bis zum Ende des Schuljahres ausgebucht“, berichtet Axel Rehm, Leiter des Schulbiologiezentrums. Und Axel Kästner, Verantwortlicher der Zooschule, betont: „Am Ende brauchen wir verantwortlich handelnde Menschen, die aus der Schule kommen. Die dafür nötigen ethischen Grundsätze im Zusammenleben mit Tieren und Pflanzen vermitteln wir hier.“

Ihre Worte richten die Mitarbeiter vor allem auch an Thomas Fabian. Denn von ihm wünschen sie sich bei aller Annerkennung konkrete Hilfe. „Unser Teich ist in einem katastrophalem Zustand“, klagt Silke Bringezu dem Schulbürgermeister. Noch sind seltene Wirbeltiere und auch Lurche darin, aber er müsste dringend mal professionell ausgebaggert und saniert werden.“

Wie viel das Kosten wird, können die Mitarbeiter Fabian lediglich ungefähr sagen. „Vor zehn Jahren haben wir mal einen Kostenvoranschlag eingeholt. Damals hätte es um die 20.000 Mark gekostet“, sagt Leiter Rehm. „Na, dann kostet’s jetzt wahrscheinlich die gleiche Summe in Euro“, kalkuliert Fabian großzügig – und verspricht bevor er geht: „Wir werden eine Lösung für den Teich finden.“ Die Lehrer nehmen ihn beim Wort.

Alexander Laboda

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für Besucher aus nah und fern entwickelt sich Leipzig weiterhin zu einem Magneten: Im ersten Halbjahr 2011 kamen nach Angaben des Statistischen Landesamtes so viele Gäste wie nie zuvor nach Leipzig.

26.08.2011

Auf der Suche nach den Auslösern von Zivilisationskrankheiten vermessen Leipziger Mediziner demnächst ganze Schulklassen. 15.000 Kinder und Jugendliche – gesunde und kranke – sollen ab September im Rahmen des LIFE-Child-Projektes untersucht werden, wie Professor Wieland Kiess, Leiter der Uni-Kinderklinik, am Donnerstag sagte.

25.08.2011

Unter dem Slogan „Kein Tierleid für die Eitelkeit“ formiert sich an diesem Samstag in Leipzig Protest gegen Tierversuche für die Kosmetikindustrie. „Immer noch werden in Deutschland Kosmetika verkauft, deren Inhaltsstoffe an Tieren getestet wurden“, erklärte die Tierschutzorganisation „Vier Pfoten“ am Donnerstag in Hamburg.

25.08.2011
Anzeige