Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Schwalbennest-Orgel in der Paulinum-Aula der Uni Leipzig wird angebracht
Leipzig Lokales Schwalbennest-Orgel in der Paulinum-Aula der Uni Leipzig wird angebracht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 24.02.2015
Blick ins halbfertige Paulinum - die Aula im Seminargebäude der Universität Leipzig soll auch als Andachtsraum dienen. Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Eine Schwalbennestorgel steht nicht auf einer Empore, sondern hängt in großer Höhe an der Innenwand des jeweiligen Raumes. 

Dieses Instrument ist laut Universität die stilistische Ergänzung zur großen Orgel, an der bereits seit Sommer 2014 im Paulinum gearbeitet wird. Sie ist angelehnt an ihren historischen Vorgänger aus dem 16. Jahrhundert in der früheren Universitätskirche St. Pauli.

Das Paulinum gehört zum neuen Universitäts-Campus. Das von außen an eine Kirche erinnernde Paulinum vereint im Innern die Aula der Universität und einen Andachtsraum. Damit soll an die Universitätskirche St. Pauli erinnert werden. Erst vor wenigen Tagen wurden neue Bauverzögerungen bekannt. Das Paulinum wird somit nicht zu Ostern eröffnet. Einen neuen Termin gibt es noch nicht.

lvz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Deutsche Bahn will einen weiteren Schritt zur Fertigstellung der Neubaustrecke zwischen Leipzig/Halle und Erfurt vornehmen. Wie das Unternehmen mitteilte, müssen sich deshalb Bahnreisende und Pendler ab Dienstag auf Einschränkungen am Leipziger Hauptbahnhof und im Stadtgebiet einstellen.

24.02.2015

Am Dienstag treffen sich Sozialamtsleiterin Martina Kador-Probst und die Chefs der Leipziger Wohnungsbaugenossenschaften. Thema: der Ausbau der Zusammenarbeit und die Schaffung von Rahmenbedingungen für Flüchtlinge.

23.02.2015

Fehlende Kindergartenplätze in Leipzig und Klagen im Asylverfahren waren 2014 unter anderem für eine Verfahrensschwemme am Verwaltungsgericht verantwortlich. Wie die Justizbehörde mitteilte, verdoppelte sich die Zahl der Eingänge 2014 gegenüber dem Vorjahr auf insgesamt 4122. Das Sächsische Staatsministerium reagiert darauf nun mit der Einstellung von zwei neuen Verwaltungsrichterinnen in Leipzig, eine dritte Stelle stehe in Aussicht, hieß es.

23.02.2015
Anzeige