Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° Schneeschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Schwan im Kohlensack - Leipziger Stadtförster über Umgang mit kranken Wildtieren

Schwan im Kohlensack - Leipziger Stadtförster über Umgang mit kranken Wildtieren

Für Stadtförster Andreas Sickert gehört es zum normalen Tagesgeschäft, dass besorgte Bürger anrufen oder gleich zu ihm ins Büro kommen und eingefangene Wildtiere bringen, die ihrer Ansicht nach halb verhungert oder verletzt sind.

Voriger Artikel
Kettensägen in Schleußig: Hundert Jahre alte Bäume weichen vor Umbau der Könneritzstraße
Nächster Artikel
Stadt gedenkt Holocaustopfern in Abtnaundorf – Ausstellung im Neuen Rathaus

Ein Schwan setzt zum Flug (Symbolbild)

Quelle: dpa

Leipzig. Die Bürger glauben, damit etwas Gutes und den Tieren einen Gefallen zu tun. "Aber bei 90 Prozent der abgegebenen Tiere ist gar keine Notsituation gegeben.

Oft handelt es sich um Rehe, Marder, Füchse, Waschbären oder Krähen, die dem natürlich Tod nahe waren", stellt der Leiter der Abteilung Stadtforsten klar. Er bedanke sich deshalb auch nicht bei den Findern, um sie nicht zu ermutigen, weitere Wildtiere zu bringen: "Die Leute müssen akzeptieren, dass Tiere auch sterben."

Der Stress durch unsachgemäßes Einfangen schade den Fundtieren meist viel mehr, als dass ihnen geholfen wird. Durch das Aufgreifen und Verstauen würden sie häufig so stark verletzt, dass sie eingeschläfert werden müssen, berichtete der Stadtförster auf einem Forum zum Thema "Wildtiere in der Stadt" im Umweltinformationszentrum.

"Zum Beispiel wurde uns mal ein Schwan im Kohlensack mit gebrochenen Knochen gebracht. Oder ein Habicht im Wellensittich-Käfig, der sich nur in einem Netz verfangen hatte. Einmal kam jemand, der einen Mäusebussard schon drei Tage in einem Karton im Auto gehabt hatte. Ein anderes Mal jemand mit drei Rehkitzen im Karton, die alle schon verendet waren." Hände weg, rät der Stadtförster in den meisten Fällen: "Die Leute machen keinen Fehler, wenn sie die Tiere in Ruhe lassen. Es ist normal, dass ein Tier auch mal verendet."

Ganz generell werden verletzte Wildtiere, die dem Jagdrecht unterliegen, von der Stadt Leipzig aufgenommen und in den Wildpark gegeben - er ist die offizielle Auffangstation für die Weiterbetreuung. Dagegen könnten Tiere, die unter Naturschutz stehen, von jedem Bürger aufgenommen und gesund gepflegt werden.

Zur Frage des Fütterns von Wildtieren regelt das Jagdrecht, dass es in Notsituationen erlaubt ist. "Aber eine Notsituation habe ich erst einmal erlebt", so Sickert, der seit 1991 im Job ist.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 27.01.2015

Kerstin Decker

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Historische Leipzig - in Text und Bildern.

Auf Zeitreise in Leipzig: So war es früher in der Messestadt. mehr

  • VDE 8 - Alle Infos und Fakten

    Am 10. Dezember eröffnete Deutschlands größte Bahnbaustelle, das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8 - hier gibt es Infos, Hintergründe und Foto... mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

Wie weiter nach der Grundschule? Unsere Übersicht aller Gymnasien, Oberschulen und Freien Schulen in Leipzig will Eltern bei der Auswahl der passenden Bildungseinrichtung für ihr Kind unterstützen. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album 2
    Leipzig-Album 2

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

Wie wohnt es sich in einem Bahnhof, einer Kirche oder einer alten Schnapsbrennerei? Die siebenteilige Multimedia-Serie stellt besondere Häuser rund um Leipzig vor. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr