Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Schweigeminute: Leipziger gedenken zurückgezogen an ruhigen Orten

Pariser Terroranschläge Schweigeminute: Leipziger gedenken zurückgezogen an ruhigen Orten

Ziemlich ruhig war es am Montag in Leipzigs Innenstadt, als die Kirchglocken Mittag läuteten. Obwohl 28 EU-Länder zu einer Schweigeminute ausgerufen hatten, blieb keiner stehen. Die Leipziger gedachten im Stillen der Todesopfer der Pariser Terroranschläge.

Trägt auf der Straße Frankreichs Nationalfarben: Bistroleiter Pierre Croizeau hat Freunde und Verwandte in Paris. Er leidet mit ihnen.

Quelle: Dirk Knofe

Leipzig. Um Punkt 12 war es in Leipzigs Einkaufsmeilen ziemlich ruhig. Nur die Uhr am Alten Rathaus und die Glocken der Thomaskirche waren zu hören. Aber keiner blieb stehen, um einen Moment lang der Opfer des Terrors in Frankreich zu gedenken. Die Menschen zogen sich stattdessen lieber an ruhige Orte zurück – wie der Thomaskirche oder das Restaurant „Petit Paris“.

Pierre Croizeau, Bistroleiter vom „Petit Paris“, ist Franzose und wohnt in Leipzig. Seine Freunde und Verwandten leben in der französischen Hauptstadt. Mit ihnen fühlt der 50-Jährige derzeit mit. Die Schweigeminute verbrachte Croizeau allein im Restaurant. Radio aus, Kerzen an.

Sibylle Böhm zog sich in die Thomaskirche für die Schweigeminute zurück und zündete eine Kerze an.

Am Montag haben Leipziger mit einer Schweigeminute der Toten von Paris gedacht.

Zur Bildergalerie

„Es ist ein Solidaritätsakt. Niemand sieht dich, aber dabei zu sein, zählt alles“, sagt Croizeau. Der Gewaltakt der Terroristen hat den Bistroleiter tief verletzt. Seit zwei Tagen trägt Croizeau im Freien einen Schal mit den französischen Nationalfarben. „So etwas kann immer passieren, aber mit dieser Schweigeminute zeigen wir, dass wir uns nicht unterkriegen lassen“, sagt der 50-Jährige bestimmt.

Rückzugsort: Thomaskirche

In der Innenstadt läutet die Thomaskirche länger als sonst. 60 Sekunden sind ihre Glockenschläge nach zwölf zu hören.

Sibylle Böhm hat sich in die Thomaskirche zurückgezogen und dort eine Kerze angezündet. Die Leipziger Ärztin hat von der Schweigeminute im Radio erfahren und sich spontan auf den Weg zur Kirche gemacht. „Ich hatte das Bedürfnis, die Geschehnisse, die mich so fassungslos gemacht haben, in der Schweigeminute zu bedenken. Die Thomaskirche ist ein guter Ort dafür“, sagt die 45-Jährige. Die Weihnachtsbuden in der Stadt hätten nicht zu ihrer derzeitigen Stimmung gepasst.

„Wir empfinden viel Mitgefühl mit den Franzosen. Die Terroranschläge haben ja die ganze Welt erschüttert“, so Karin und Ulrich Bahr. Unterwegs in der Innenstadt haben sie spontan an der europaweiten Schweigeminute teilgenommen. Das Ehepaar aus Hamburg macht gerade in Leipzig Urlaub und möchte die Stadt erkunden.

Manche entscheiden sich gegen die Schweigeminute

Justus Rantzsch aus Chemnitz hat bewusst auf die Schweigeminute verzichtet. „Das bringt die Toten auch nicht wieder zurück“, findet der 25-Jährige.

Auch wenn Kassandra Benz viele Freunde in Paris hat, für die Schweigeminute fehlte die Gelegenheit. Die 25-jährige Studentin hatte zu dieser Zeit einen wichtigen Termin, der ihr fürs Schweigen keinen Raum einräumte. Sie ist aber froh, dass sie ihre Freunde in Paris schnell via Telefon erreichen konnte und weiß, dass ihnen nichts passiert ist.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Schauspiel Leipzig
    Mikrologo Schauspiel Leipzig

    Theater in Leipzig: Höhepunkte, Premieren, Spielplan und Angebote der Spielzeit 2017/2018 im Schauspiel Leipzig. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

Wie weiter nach der Grundschule? Unsere Übersicht aller Gymnasien, Oberschulen und Freien Schulen in Leipzig will Eltern bei der Auswahl der passenden Bildungseinrichtung für ihr Kind unterstützen. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

Die Multimedia-Reportage erzählt elf spannende Geschichten entlang der Linie 11 - der längsten Straßenbahnlinie Leipzigs. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr