Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Schwimmhalle Hans-Driesch-Straße nach den Herbstferien wieder offen

Teilsanierung in Leutzsch Schwimmhalle Hans-Driesch-Straße nach den Herbstferien wieder offen

Ein Gerüst steht im Becken: Handwerker verschiedener Gewerke sind dabei, die Schwimmhalle in der Hans-Driesch-Straße zu modernisieren. Gebaut wird unter anderem an der Hallendecke, am Beckenumgang sowie im Sanitär-, Umkleide- und Duschbereich. Spätestens nach den Herbstferien soll die Halle wieder öffnen.

Eingerüstet: Im Becken der Schwimmhalle Hans-Driesch-Straße steht derzeit ein riesiges Gerüst.

Quelle: Foto: André Kempner

Leipzig. Gut 600 Kubikmeter Wasser fasst das Schwimmbecken. Derzeit ist in der Hans-Driesch-Straße aber nur der Bodengrund mit Wasser bedeckt. Das ist nötig, damit die Fliesen keine Schäden nehmen. Wo sonst die Schwimmer ihre Bahnen ziehen, steht momentan ein riesiges Gerüst. Verschiedene Handwerker sind dabei, die im Jahr 1969 gebaute Halle zu modernisieren. So wird die Hallendecke erneuert, die bereits filigraner wirkt als vorher. „Das Becken ist zum Glück noch dicht. Den Beckenüberlauf müssen wir aber komplett auswechseln“, erklärt Joachim Helwing, der Geschäftsführer der Sportbäder Leipzig GmbH. Die betreibt acht Schwimmhallen und fünf Freibäder im Auftrag der Stadt.

Gut 400 000 Euro kann die Firma investieren, um den Badegästen künftig bessere Bedingungen in ihrer Leutzscher Halle zu bieten. So werden die Umkleide- und Sanitärbereiche aufgehübscht. Um das Becken herum kommen neue Fliesen. „Das Erscheinungsbild wird anders sein – an der Grundsubstanz des Baus ändert sich freilich nichts“, so der Geschäftsführer. Dieser ist wie die meisten in Leipzig der Typ Anklam – in jener Stadt wurde zu DDR-Zeiten die erste Halle dieser Art errichtet. An der Filtertechnik muss nichts gemacht werden, die wurde bereits vor wenigen Jahren ausgetauscht. Ebenso die Heizungsanlagen.

Die Schwimmhalle in der Hans-Driesch-Straße von außen

Die Schwimmhalle in der Hans-Driesch-Straße von außen.

Quelle: Foto: André Kempner

Nun wird ein Teil der Lüftung erneuert – für die gesamte reicht das Budget ebenso wie für die komplette Erneuerung der Elektrik nicht. Der Eingangsbereich samt Bistro wird gemalert.

Nächstes Projekt ist die Erweiterung der Schwimmhalle in der Kirschbergstraße – dort ist ein Anbau geplant..So soll ein Flachwasserbecken entstehen – für den Schwimmunterricht der Schulen, aber auch für Babyschwimmen, Wassergymnastik sowie Aqua Fit in der Schwangerschaft. Ein Bauvorbescheid wurde bereits positiv entschieden. Jetzt geht es um Fördermittel, die für das Projekt beim Freistaat Sachsen beantragt werden sollen. „Wenn die bewilligt werden, können wir das Projekt stemmen“, betont Helwing. Start soll aber frühestens 2017 sein, da ein Architektenwettbewerb geplant ist und auch die Baugenehmigung eingeholt werden muss. „Durch die hohe Auslastung haben unsere Hallen einen besonders hohen Verschleiß“, ergänzt er. Daher werde sich die Firma in den nächsten Jahren auf Ausbau und Sanierung der Hallen konzentrieren. Die Freibäder sind – bis aufs Ökobad Lindenthal – bereits in einem guten Zustand.

Das Becken von unten – die Nässeschäden werden ausgebessert

Das Becken von unten – die Nässeschäden werden ausgebessert.

Quelle: Foto: André Kempner

Weil Leipzig wächst, muss perspektivisch über den Neubau eines zusätzlichen Sportbades mit 50-Meter-Bahnen entschieden werden. Vorerst tilgt das Unternehmen aber noch den Kredit für das Sportbad an der Elster, seit Jahren der Publikumsmagnet. Schon jetzt wird es zusehends schwieriger, den Schul- und Vereinssport sowie das öffentliche Schwimmen unter einen Hut zu bringen. Fürs Schulschwimmen stehen aber noch genügend Kapazitäten bereit. „Die Vereine akzeptieren, dass der Schwimmunterricht vormittags und bis 15 Uhr Vorrang hat“, sagt Gunter Fuchs, der Präsident des Schwimmsportvereins Leipzig. 29 Vereine sowie 105 weitere Nutzergruppen wie Polizei, Feuerwehr, Gesundheitssportvereine nutzen derzeit die Hallen. Da ist oft nicht mal eine Viertelstunde frei. „Fitnesscenter, die Wasserflächen mieten wollen, haben oft gar keine Chance, freie Termine zu bekommen“, ergänzt Hendrik Schwarz, der Leiter der Halle in der Hans-Driesch-Straße. Die soll voraussichtlich nach den Herbstferien am 26. Oktober wieder öffnen. Darüber freuen sich dann auch die Sportler vom SSV Leutzsch, die beim Training derzeit auf die „Grünauer Welle“ ausweichen. Für sie werden drei Bahnen während des öffentlichen Badens abgesperrt.

Von Mathias Orbeck

Leipzig Hans Driesch Straße 51.3494934 12.326516
Leipzig Hans Driesch Straße
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
LVZ-Reportage zu Crystal Meth in Sachsen

Die große Multimedia-Reportage berichtet über Crystal-Abhängige, Suchtberater und Drogenfahnder. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2016

    Sport frei!, heißt es auch 2016 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • So war das damals...
    So war das damals...

    Dies ist ein Geschichtenbuch der besonderen Art: Leserinnen und Leser der Leipziger Volkszeitung erzählen Erlebnisse aus ihrer Kindheit und Jugend,... mehr