Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Sechs neue Querungshilfen für Leipziger Fußgänger geplant
Leipzig Lokales Sechs neue Querungshilfen für Leipziger Fußgänger geplant
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:55 05.11.2015
Zwischen Hans-Driesch-Straße und Cottaweg: Nach dem Einbau einer Zählschleife sollen Fußgänger hier sicher überqueren können. (Archivfoto) Quelle: André Kempner
Leipzig

Wenn Kinder und ältere Menschen stark befahrene Straßen in Leipzig passieren, gibt es an den Straßenecken und Kreuzungen ohne Ampeln oder Verkehrsinseln oftmals Schwierigkeiten. Für sechs Standorte stellt die Stadt daher Finanzmittel aus dem Haushalt 2015/16 zur Verfügung.

Die Übergänge zwischen Ferdinand-Lassalle-Straße und Mochelesstraße, Ferdinand-Lassalle-Straße und Grassistraße sowie Hans-Driesch-Straße und Friesenstraße sollen nun für Menschen mit Behinderung leichter passierbar gemacht werden. Zwei provisorische Querungshilfen wird es auch in der Karl-Tauchnitz-Straße geben. Außerdem plant die Stadt auch eine ganz neue Querungshilfe auf der Kreuzung zwischen Hans-Driesch-Straße und Cottaweg.

Manche der Projekte wurden schon dieses Jahr begonnen, einige werden aber auch erst 2016 realisiert. Rüttelstreifen und Fußgängerbedarfsampeln sind dabei gängige Varianten der Querungshilfen. Alternativen wie Zebrastreifen und Verkehrsinsel sind für Straßen mit Bahnschienen laut Straßenverkehrsordnung tabu.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

 In Grünau sollen vier Gebäude zum Jahreswechsel als Flüchtlingsunterkünfte hergerichtet werden. Die Stadt lädt Nachbarn und Interessierte zu Informationsabenden ein.

06.11.2015

Um herauszufinden, wie Bürgerbeteiligung in Leipzig funktioniert und wie nicht, ruft die Stadt ihre Bewohner auf, an einer Online-Umfrage teilzunehmen. Bis zum 22. November kann Lob und Kritik abgegeben werden.

04.11.2015

Seit Anfang der Woche war der Altenburger Flugplatz als Drehkreuz für Abschiebungen abgelehnter Asylbewerber im Gespräch. Doch nun dementieren die Ministerien. Die Ausgewiesenen sollen Deutschland weiter über Leipzig/Halle verlassen.

04.11.2015