Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Siebtes Karli-Beben in Leipzig zieht wieder Tausende Besucher an
Leipzig Lokales Siebtes Karli-Beben in Leipzig zieht wieder Tausende Besucher an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:35 23.04.2017
Am späten Samstagabend war die Karl-Liebknecht-Straße mit Tausenden Menschen gefüllt. Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Mehrere Tausenden Menschen haben am Samstag in Leipzig beim siebenten "Karli-Beben" auf der Südmagistrale gefeiert. Trotz ungemütlicher Temperaturen und kurzen Schauern war die Stimmung beim größten Straßenfest der Messestadt ausgelassen. Zahlreiche Anrainer boten bereits ab Vormittag ein vielfältiges Programm an – mit Glücksrad, Kulinarischem, Lesungen und Sonderaktionen der Händler und Gastronomen.

Am Samstag kamen viele Besucher zum siebten "Karli-Beben". Fotos: André Kempner

Nach 15 Uhr, als die Karl-Liebknecht-Straße zwischen Riemannstraße und Kurt-Eisner-Straße dann komplett für den Verkehr gesperrt wurde, entwickelte sich das "Karli-Beben" auch zum großen Open-Air-Konzert. Auf mehreren Bühnen konnten sich junge Musiker, ganze Orchester und Szenegrößen präsentieren. Das Genre-Spektrum reichte dabei von Punkrock, Pop, Soul und Blues über elektronische Musik und karibische Klänge bis hin zum Auftritt des Sinfonischen Blasorchesters der Musikschule. Wer sich aufwärmen wollte, konnte dies unter anderem auch bei Quiz und Beats im Verlagsgebäude der LVZ tun.

Um Mitternacht endete der Reigen auf der Straße. In den Clubs entlang der Karl-Liebknecht-Straße wurde nicht zuletzt noch bis in die Morgenstunden weitergefeiert. Nach Angaben der Polizei blieb es friedlich, wurden keine Vorkommnisse registriert.

Die Idee zum „Karli-Beben“ entstand ursprünglich während der umfangreichen Sanierungen auf der Karl-Liebknecht-Straße und sollte darauf hinweisen, dass trotz Bauarbeiten alle Geschäfte auf der Magistrale geöffnet haben. Nach erfolgreicher Premiere im April 2014 wird das Straßenfest nun im Halbjahresrhythmus wiederholt.

mpu

Wegen wiederholten Verstoßes gegen die Nutzungsbedingungen steht die Kommentarfunktion für diesen Artikel nicht mehr zur Verfügung.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sie gehen gegen alternative Fakten und für die Freiheit der Wissenschaft auf die Straße – rund Tausend Menschen haben sich am Samstag am „March for Science“ durch die Leipziger City beteiligt.

22.04.2017

Leipzig ist eine Hochburg für studentische Start-up-Unternehmer geworden. Im „Gründungsradar 2016“, den der Stifterverband für die deutsche Wissenschaft herausgibt, taucht die Stadt erstmals als Top-Adresse für studentische Selbstständige in Deutschland auf.

22.04.2017

Leipzig ist eine Hochburg für studentische Start-up-Unternehmer geworden. Ein Grund dafür ist das Gründernetzwerk Smile. Dabei nimmt die Zahl der Selbsständigen deutschlandweit sogar ab.

25.04.2017
Anzeige