Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Solidarität mit Griechenland: Linke-Demo in Leipzig
Leipzig Lokales Solidarität mit Griechenland: Linke-Demo in Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:11 29.07.2015
Mit einer Demo will die Leipziger Linke am Sonnabend ihre Solidarität mit Griechenland bekunden. (Archivfoto) Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Die Leipziger Linke solidarisiert sich mit der Bevölkerung in Griechenland. Um auf die Missstände in der Euro-Krise aufmerksam zu machen, hat die Partei zu einer Demonstration für kommenden Sonnabend im Zentrum der Messestadt aufgerufen. Nach Angaben des Ordnungsamtes gehen die Veranstalter davon aus, etwa 300 Teilnehmer mobilisieren zu können. Der Aufzug beginnt um 12 Uhr und soll gegen 14 Uhr enden.

In einer Ankündigung kritisiert die Linke unter anderem, dass sich die Lebensverhältnisse der Griechen erheblich verschlechtert hätten und spricht von „Auswüchsen einer humanitären Krise“. Außerdem sei das Geld der Rettungspakete nicht bei der dortigen Bevölkerung angekommen, sondern habe dazu gedient, den europäischen Banken die griechischen Kredite abzukaufen.

Darüber hinaus sei das Parlament in Athen von den Gläubigern gezwungen worden, den neuen Reformvorschlägen zuzustimmen. „De facto wurde die parlamentarische Demokratie außer Kraft gesetzt“, ist die Leipziger Linke überzeugt.

Die Demo unter dem Titel „#ThisIsACoup – Solidarität mit den Menschen in Griechenland!“ startet auf dem Markt, führt dann über die Petersstraße zum Ring, über den Thomaskirchhof durch die Innenstadt und schließlich zum Nikolaikirchhof. Auf der Route sei mit kurzzeitigen Verkehrseinschränkungen zu rechnen, kündigte das Ordnungsamt an.

maf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Bewohner nennen es ein selbstverwaltetes Wohn- und Kulturprojekt, die CDU spricht von einer Wagenburg: Einige Dutzend Menschen verwirklichen in der Fockestraße 80 ihren ganz speziellen Traum von einem Leben in Freiheit. Ginge es nach der CDU, wäre die Focke 80 jedoch schon bald Geschichte.

Wenn der LVZ-Schlingel und das Messemännchen sowie ihre Maskottchen-Kollegen auf dem Augustusplatz auflaufen, ist klar: Auch in diesem Jahr steigt mitten in der Innenstadt wieder die große Party für die Schulanfänger.

Das gute Stück ist nicht gekauft. Es ist höchstpersönlich von eigener Hand gegossen! Und als ihre Bronzeglocke fertig war, bugsierten die Steppkes der Kita "Elifant" das 26 Kilo schwere und 40 Zentimeter große Meisterwerk auch selbst zur Katholischen Kirche St. Bonifatius - zwecks Weihe durch Pfarrer Bertram Wolf. Ganz feierlich geschah das, in einer kleinen Prozession.

Anzeige