Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Sonnige Zeiten: Geheimtipps für die anstehende Badesaison rund um Leipzig
Leipzig Lokales Sonnige Zeiten: Geheimtipps für die anstehende Badesaison rund um Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:14 20.05.2014
Das erste Sommerhoch des Jahres lockt die Badegäste in Scharen an die Strände. Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Gefühlte 40 Grad im Schatten, 26 Grad offiziell und am Mittwoch und Donnerstag soll es noch heißer werden – mit etwas über 30 Grad. Zeit sich zu entspannen und nach der Arbeit das kühle Nass zu suchen. Cospudener, Markleeberger, Naunhofer und Kulkwitzer See sind altbewährt, doch das Leipziger Umland hat noch mehr zu bieten.

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_32906]

Die Schladitzer Bucht im Norden von Leipzig nimmt bereits Gestalt an. Hier kann der See mit allerlei Wassersportgeräten erkundet werden: beim Kite- und Windsurfen, Segeln, Katamaranfahren oder bei einer Tauchtour. Daneben gibt es auch einen Wasserspielpark mit großer Wasserhüpfburg und weiteren aufblasbaren Kletterinseln, die gegen einen Aufpreis ganztägig genutzt werden können.

Viel Platz und Sand am Störmthaler See

Jeanette Zwolinski (33) Hotelfachfrau ist mit ihrem Mann Jacob Rony (28) Produktionsmitarbeiter und den beiden Söhnen Constantin (5) und Dominik (3) an den Störmthaler See gefahren. Quelle: Dirk Knofe

Doch auch der Störmthaler See im Leipziger Südraum wird auf die Badesaison vorbereitet. Die teilweise grauen Feldwiesen sind einem herrlichen Sandstrand gewichen und bieten auf der einen Seite Wohn- und Ferienhäuser und auf der anderen Seite Platz zum Erholen.

„Am Markleeberger See ist das Wasser zwar besser, aber wir lieben den Strand hier – besonders zum Buddeln für die Kleinen. Wir waren bereits letztes Jahr hier und sind überrascht, was sich bisher alles getan hat“, sagt die 33-jährige Hotelfachfrau Jeanette Zwolinski. „Als Alternative macht der Störmthaler See viel her, denn er ist groß und bietet jede Menge Platz“, ergänzt der 28-jährige Partner Jacob Ronny.

Mitarbeiter Pefra Emmonoail (38) vom Imbiss Manolo am Großstolpener See freut sich auf seine Gäste. Quelle: Dirk Knofe

Auch der Hainersee in Kahnsdorf hat einiges zu bieten: Hier entstehen Einfamilienhäuser, aber auch Ferienwohnungen, die mit Terrassen und Balkonen einen herrlichen Blick auf den See eröffnen. Idyllisch und perfekt für Großstädter, die dem Lärm und der Hektik im Alltag entschwinden möchten.

Gute Anbindung zum Großstolpener See

Seit Montag hat das kleine Café am Großstolpener See geöffnet und hat schon einige Kundschaft angezogen. „Der Imbiss ist ja ein Ableger unseres Lokals in Großstolpen und viele wissen eigentlich noch nichts von ihm, aber bei dem Wetter wird sich das schnell ändern“, sagt Pefroa Emmouoail, der die Gasthäuser mit seiner Frau führt.

Anika Dittmann (27) Friseurmeisterin ist mit ihrer Tochter Heli June (8) und ihrer Freundin Maria Vogel (26) zum Großstolpener See gefahren, um hier die Sonne und die Ruhe zu genießen. Quelle: Dirk Knofe

Auch Anika Dittmann ist hellauf begeistert vom See. „Das hier ist wirklich der ultimative Geheimtipp, denn es gibt Schatten und viel Platz – auch in den Sommerferien. Besonders für die Kleine ist Schatten sehr wichtig. Außerdem ist die Anbindung gut, hier gibt es Getränke und Essen und man kann gut parken“, erklärt die 25-jährige Friseurmeisterin im Babyjahr.

Werbeliner See schön, aber dreckig

Schön ist auch der Werbeliner See nördlich von Leipzig. Seit langem wird hier gebaut und der See so wie der Störmthaler und der Hainersee hübsch hergerichtet. Viele nutzen die Idylle und gehen spazieren – gern auch mit Hund. Leider wird das Geschäft der Tiere nicht immer weggeräumt. Das führt besonders an heißen Tagen zu unangenehmen Gerüchen.

Olivia Jasmin Czok

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf der Baustelle des Stadtteilzentrums Anker tut sich nichts mehr. Vor einer Woche hatten die Arbeiter neue, massive Schäden festgestellt. Wie die Stadt am Dienstag mitteilt, musste das Haus bereits am 15. Mai aus Sicherheitsgründen geräumt werden.

20.05.2014

Wie geht es weiter mit dem Freiheits- und Einheitsdenkmal? Das aktuelle Wettbewerbsverfahren ist gescheitert; Freitag traf sich OBM Burkhard Jung (SPD) zu einem Krisen-Gipfel mit Vertretern von Bund und Land (die LVZ berichtete).

19.05.2014

Die Forderung des CDU-Kreisvorsitzender Robert Clemen, auf dem Sportforum dringend "ein ordentliches Parkhaus" zu errichten, um Autofahrern den Besuch der Red-Bull-Arena und der Arena Leipzig zu erleichtern (die LVZ berichtete), hat Kritiker auf den Plan gerufen.

19.05.2014
Anzeige