Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Sparkasse ermöglicht Spendensprung bei Unicef-Partnerschaft
Leipzig Lokales Sparkasse ermöglicht Spendensprung bei Unicef-Partnerschaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:36 15.01.2010
Logo der Leipziger UNICEF-Städtepartnerschaft Quelle: Wolfgang Zeyen
Leipzig

Dies bestätigte deren Sprecher Frank Weidner am Freitag auf Anfrage. Die rund 40.000 Euro seien "zusätzlich zum normalen Spenden- und Sponsoringvolumen bereitgestellt" worden. Dieses bezifferte Weidner auf jährlich zwischen 4,5 und 5 Millionen Euro. Damit sei das Geldinstitut der "größte Förderer von sozialen Projekten für junge Menschen in der Region". Kurz nach dem Jahreswechsel war von der Leipziger Unicef-Beauftragten Sabine Bolte die Summe von 350.000 eingegangenen Spenden-Euro verkündet worden.

Hinzu kommt nach Angaben von Stadtsprecherin Anke Haase eine Summe, die - auf mehrere Einzelspender verteilt - das vorläufige Ergebnis noch einmal kräftig nach oben korrigiert habe. "Darunter sind beispielsweise die Resultate von über den gesamten Zeitraum als Unicef-Städtepartner laufende Aktionen, deren Erlös erst Anfang des Jahres im Spendentopf eingegangen sind", so Haase.

mape

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) haben vom Freistaat Sachsen 15 Millionen Euro für den Kauf neuer Straßenbahnen erhalten. Die Landesdirektion Leipzig reichte die Fördermittel nach eigenen Angaben am Freitag aus.

15.01.2010

Am Promenadenring zwischen der „Runden Ecke" und dem Märchenbrunnen werden noch in diesem Winter mehrer Bäume gefällt. Wieviele Robinien und Ahornbäume weichen müssen, entscheiden Spezialisten vor Ort.

15.01.2010

Die Oper Leipzig ist am Sonntag wieder einmal im Gohliser Schlösschen zu Gast. Die Ensemblemitglieder Ruth Ingeborg Ohlmann und Radoslaw Rydlewski gestalten ein Programm mit Melodien aus Oper und Operette.

14.01.2010