Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Spektakel "Kings of Xtreme" begeistert 12.000 Fans auf der Neuen Messe
Leipzig Lokales Spektakel "Kings of Xtreme" begeistert 12.000 Fans auf der Neuen Messe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:09 28.01.2010
Quelle: Christian Nitsche
Anzeige
Leipzig

Und tatsächlich hatten 12.000 Anhänger des so genannten Freestyle Zwei-und Vierradsports ihr Kommen nicht zu bereuen. Das Spektakel "Kings of Xtreme" begeisterte sie an beiden Wochenend-Tagen in Halle 1 auf der Neuen Messe.

Kamen am Samstagabend eher die Weitgereisten aus der Region aufs Messegelände, so war gestern mehr der Familientag. Viele Väter verfolgten mit ihren Sprösslinge voller Spannung und mit viel Begeisterung die spektakulären Auftritte der Motocrosser, Mini-Biker, BMX- und Trial-Akteure. Sogar Quad-Fahrer Hugo Sanchez (Spanien) und Stian Pedersen mit seinem Schneemobil ("Stammt aus Norwegen") gingen auf die Piste und rissen die Fans zu Beifallsstürmen hin. Immer wieder animiert von lautstarken Moderatoren, hämmernden Beats und zierlichen Mädchen, die als Go-Go-Girls auf einem Panzer mit ihren Reizen nicht geizten.

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_469]Gerade den Jüngsten machte das alles nichts aus, sie sind offenbar durch ähnliche TV-Sendungen daran gewöhnt. Und wen die hämmernden Bässe aus den Lautsprechern störten, konnte sich mit Ohrstöpseln helfen, die am Eingang verteilt worden waren. So auch der achtjährige Erik, der an der Hand seines Vaters stolz das Treiben in der Halle verfolgte. "Er fährt Rad, aber solch verrückte Sprünge hat er natürlich nicht drauf", erzählte Vater Michael Dankwart. Der 34-jährige Zwenkauer zeigte sich begeistert. "Eine tolle Show, die die Jungs hier abziehen.Da kann man nur den Hut ziehen", urteilte er.

Als ehemaliger Motorradfahrer weiß er um die Schwierigkeit, das Zweirad in Balance zu halten. Erst recht, wenn hoch und weit gesprungen wird oder sich die Motocrosser, BMX- und Trial-Fahrer gegenseitig überbieten bei ihren gewagten, halsbrecherischen Aktionen. Motor-Artistik eben, von denen Tausende Fans an beiden Tagen nicht genug bekommen konnten.

"Wir kommen gern wieder", rief "Busty" Wolter den Freestyle-Fans zu. Der Berliner lieferte sich im freien Wettbewerb, also mal ohne Wertung, Sprung-Duelle vor allem mit dem Weltcup-Besten Remi Bizouard (Frankreich), Massimo Bianconcini (Italien) und dem Hallenser Kai Haase.

Ob Cross-Jagd quer durch die Halle oder hoch durch die Luft - alles lief nach einem Plan, inszeniert von einer Regie, die von den Fahrern selbst stammt. So rissen natürlich alle die Sprunghöhe von 6,50 Meter - bis es Lokalmatador Haase mit einen Supersatz leicht und locker schaffte - die Zuschauer riss es von den Sitzen.

[gallery:500-63905068001-LVZ] Nach der Pause gab es noch eine Steigerung der Lautstärke, waren die Fans doch aufgefordert, sich mit Tröten (Hupen) zu versorgen. Wer schon mal einen Vorgeschmack auf den Lärmpegel bei der Fußball-WM in Südafrika bekommen wollte, wurde gestern nicht enttäuscht. So wie dort mit Vuvuzuelas, verstand es das Publikum in Leipzig, die Akteure großartig bei ihren artistischen Vorführungen zu unterstützen.

Auch Jens Müller kam aus dem Staunen nicht heraus. Der Chef des Rückmarsdorfer Rennstalls, in dem Frohburg-Sieger Didier Grams erfolgreich ist, zeigte viel Respekt. "Die setzen ja fast die physikalischen Gesetze außer Kraft", meinte er anerkennend nach den spektakulären Darbietungen, von denen der Backflip noch einer der harmlosesten ist. "Aber ohne Training ist hier nichts zu holen. Was nur nach Show aussieht, musst du dir erst einmal hart erarbeiten", erklärt "Busty" Wolter, der stolz darauf ist, dass Könner der internationalen Elite wie eben Remi Bizouard den Weg nach Leipzig fanden. Der 23-jährige Franzose kann sich bei seiner Klasse überall in der Welt Geld verdienen. Am Wochenende jedoch begeisterte er die Freestyle-Fans auf der Messe. Er war begeistert. Seine Meinung: Daumen hoch.

Eberhard Schmiedel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Schüler und Lehrer der Joachim-Ringelnatz-Schule in der Grünauer Allee 35 laden am Donnerstagabend zum zweiten großen Dankeschönkonzert ein. Wie das Schulverwaltungsamt mitteilte, werden unter anderem Vertreter der Volksbank, der Stiftung „Bürger für Leipzig" sowie der Sächsischen Bildungsagentur erwartet.

28.01.2010

Für die nordwestliche Auenlandschaft zwischen Leipzig, Schkeuditz und Sachsen-Anhalt plant der Grüne Ring Leipzig ein neues Fließgewässer, das gut 20 Kilometer lang sein soll.

28.01.2010

Glück im Unglück: In der Uni-Kinderklinik ist ein eine Woche altes Baby aus dem Wärmebett gefallen. Der Säugling hat nach Angaben eines Kliniksprechers eine Prellung erlitten, glücklicherweise keine weiteren Schäden.

28.01.2010
Anzeige