Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Heute Coldplay-Konzert in Leipzig: Sperrungen, Straßenbahnen, Sicherheit
Leipzig Lokales Heute Coldplay-Konzert in Leipzig: Sperrungen, Straßenbahnen, Sicherheit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:30 14.06.2017
Coldplay schauten zuletzt im September 2012 in Leipzig vorbei. Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Die Fans können es kaum erwarten, und heute ist es endlich soweit: Die britische Pop-Rock-Band um Frontmann, Pianist und Sänger Chris Martin macht auf ihrer „A Head Full of Dreams“-Tour am Mittwoch, den 14. Juni – mehr als ein Jahr nach Tour-Start und vier Monate vor ihrem Ende – in Leipzig halt. Der Open-Air-Auftritt in der Red Bull Arena wird von Straßensperrungen und umfangreichen Sicherheitsmaßnahmen begleitet. Wichtig: Am Montag teilte der Veranstalter mit, dass der Einlass von 16 auf 17 Uhr verschoben wurde. Es soll außerdem noch Restkarten geben. LVZ.de gibt einen Überblick.

Waldstraßenviertel ab 12 Uhr dicht

48.000 Besucher werden zum Konzert erwartet. Wie bei solchen Großveranstaltungen üblich, wird der Autoverkehr im Waldstraßenviertel in dieser Zeit stark eingeschränkt. Obwohl der Einlass erst 16 Uhr beginnt, werden bereits ab 12 Uhr sowohl das westliche als auch das östliche Waldstraßenviertel für den gesamten Individualverkehr gesperrt, wie das Ordnungsamt mitteilt. Weiterhin wird die Straße Am Sportforum zwischen der Leutzscher Allee und der Arena aus Sicherheitsgründen ab 15.30 dicht gemacht.

Das Ordnungsamt weist außerdem darauf hin, dass im Umfeld des Sportforums nur eine begrenzte Anzahl an Parkplätzen zur Verfügung steht. Stattdessen werden die P+R-Plätze  „Schönauer Ring“, „Plovdiver Straße“, „Völkerschlachtdenkmal“ und „Lausen“ sowie die Parkhäuser der Innenstadt empfohlen. Auf dem P+R-Platz „Leipziger Messe“ wird gegenwärtig gebaut.

Zusätzliche Linien bis zum Sportforum

Von den Parkplätzen aus geht es mit der Straßenbahn bis zur Arena. Die Konzertkarte berechtigt jeweils vier Stunden vor und nach der Veranstaltung zur kostenlosen Nutzung von Bussen und Trams innerhalb des Stadtgebiets.

Die Leipziger Verkehrsbetriebe stocken den Verkehr zwischen Bahnhof und Sportforum wieder auf: Ab 15 Uhr wird die Linie 4E verstärkt, hinzu kommen Linie 51 (Wahren bis Feuerbachstraße/Sportforum Ost) und Linie 56 (Messegelände bis Sportforum Süd).

Sicherheitskontrollen mit Metalldetektoren

Die Besucher müssen sich auf verstärkte Sicherheitsmaßnahmen einstellen. Es gilt ein generelles Verbot für größere Taschen, Handtaschen, Rucksäcke und Helme. Die Zuschauer werden gebeten, auf das Mitbringen von Gegenständen aller Art, die nicht zwingend benötigt werden, zu verzichten. Lediglich kleine Kosmetiktäschchen und Gürteltaschen werden nach händischer Kontrolle zugelassen.

Aufgrund zusätzlicher Einlasskontrollen mit Metalldetektoren und Bodychecks kann es zu längeren Wartezeiten vor der Arena kommen. Um das Ganze zu beschleunigen, werden so genannte Fast Lanes eingerichtet: Wer sein Gepäck auf Handy, Schlüsselbund und Portemonnaie beschränkt, kann diese nutzen und gelangt so leichter und schneller in die Arena.

Restkarten voraussichtlich noch vorhanden

Der Einlass beginnt 17 Uhr, etwa 18.45 Uhr eröffnen zunächst „Femme Schmidt“ (Pop und Jazz aus Koblenz) sowie im Anschluss „Tove Lo“ (Electro-Pop aus Djursholm/Schweden) das Konzert. Gegen 20.45 Uhr tritt schließlich der Haupt-Act auf die Bühne. Die Veranstaltung wird etwa 23 Uhr enden.

Hoffnung gibt’s für alle, die noch nach Tickets suchen: Wie der Veranstalter Argo Konzerte mitteilt, wird es voraussichtlich noch Restkarten für Sitzplätze an der Hauptkasse der Red Bull Arena geben.

von Christian Neffe

Anmerkung: Wie der Veranstalter am Montag mitteilte, wurde der Einlass von 16 auf 17 Uhr verschoben.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Polizei glaubt zwar nicht, dass sich Dealer auf dem Lindenthaler Spielplatz breit gemacht haben, wo seit Wochen immer wieder Cannabis-Tütchen gefunden werden. Doch Lindenthals Ortsvorsteher Thomas Hoffmann (CDU) meint: „Wehret den Anfängen“.

16.06.2017
Lokales Zehn Meter hoher Ficus zieht ins Gondwanaland - Leipziger Herzzentrum trennt sich von grünem Herzstück

Das war eine spannende Großaktion, gestern im Eingangsfoyer des Herzzentrums: Ein zehn Meter hoher Ficus nitida, auch Lorbeerfeige genannt, wurde dort mit viel Mannes- und Maschinenkraft entfernt. Sein Astwerk – vor allem in der Breite – gestutzt, damit er letztlich durch die Eingangstüren passte und via Kran auf einen Laster verfrachtet werden konnte. Manch’ Mitarbeiter der Spezialklinik warf da schon noch mal wehmütig einen Blick auf das Gewächs.

11.06.2017

Eisscholle geentert, Camp aufgebaut und bemannt: Wissenschaftskapitän Professor Andreas Macke, der normalerweise an Land das Leipziger Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (Tropos) leitet, funkt jetzt erste Erfolgsnachrichten von Bord des deutschen Schiffes Polarstern.

11.06.2017
Anzeige