Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Spielplatz im Elsapark wieder nutzbar – Stadt Leipzig investiert 30.000 Euro
Leipzig Lokales Spielplatz im Elsapark wieder nutzbar – Stadt Leipzig investiert 30.000 Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:48 20.12.2012
Die Kinder können nun auf einem neuen Spielplatz im Elsapark toben. (Symbolbild) Quelle: André Kempner
Leipzig

„Die Arbeiten im denkmalgeschützten Elsapark waren notwendig, da das vorhandene Spielgerät aus den 90er Jahren und die Fallschutzbereiche aus den 70er Jahren sehr altersschwach und nur noch mit großem Aufwand in angemessenem Zustand zu erhalten waren“, erläuterte Sportbürgermeister Heiko Rosenthal (Die Linke). 30.000 Euro wurden aus dem städtischen Programm zur Instandhaltung von Spielplätzen investiert.

Die Kinder können nun nicht nur rutschen und schaukeln, sondern ihre Fähigkeiten am Kletternetz, der Strickleiter, dem Balancierbalken und der Seilbrücke sowie an der Rutschstange trainieren. Für Sandspiele entstand ein separater Bereich mit drei hölzernen Miniaturelefanten. Ringsum den Spielplatz stehen nun Bänke.

agri

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Innerhalb Leipzigs gibt es ein deutliches Einkommensgefälle. Das geht aus dem am Donnerstag veröffentlichten Ortsteilkatalog 2012 hervor. Demnach leben die am besten verdienenden Leipziger im Zentrum-Nordwest.

20.12.2012

Die Polizei in der Region Leipzig steht vor einem drastischen Personalabbau - trotzdem will der neue Polizeichef Bernd Merbitz für mehr Präsenz sorgen. Er wolle erreichen, dass wieder mehr Beamte zu Fuß auf Streife gehen, sagte Merbitz am Donnerstag.

20.12.2012

Das Jobcenter und die Arbeitsagentur Leipzig bleiben am 24. und 31. Dezember geschlossen. Das gelte auch für die Geschäftsstellen in Delitzsch, Eilenburg, Geithain und Borna, heißt es in einer Mitteilung vom Mittwoch.

19.12.2012