Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Spielplatz in Leipzig-Meusdorf wird dank privater Spenden für 31.000 Euro saniert
Leipzig Lokales Spielplatz in Leipzig-Meusdorf wird dank privater Spenden für 31.000 Euro saniert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:46 20.11.2012
Auf dem Spielplatz am Schwarzenbergweg in Meusdorf sollen zahlreiche neue Geräte aufgestellt werden. (Symbolfoto) Quelle: Dirk Knofe
Anzeige
Leipzig

Da, wo derzeit nur zwei Tischtennisplatten stehen, können sich Kinder künftig auch an einem Klettergerüst, einer Rutsche, einer 30 Meter langen Seilbahn, einem Wackeltier, einer Hängematte und einem Balancierbalken austoben. Neue Bänke, Findlinge und Baumstämme sollen als Sitzgelegenheiten dienen.

Die Baukosten beziffert die Stadt auf 31.200 Euro, wovon sie selbst 14.600 Euro trägt. Der Restbetrag wird durch Spenden aufgebracht. Unter anderem hatte sich der „Kleinsiedlung Leipzig-Meusdorf e.V.“ bei einem Wettbewerb eines Getränkeherstellers beworben und dabei 5000 Euro gewonnen, um einen Teil des Klettergerüstes zu finanzieren. Seit Oktober 2010 war außerdem ein Spendenkonto eingerichtet.

maf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Jetzt ist es offiziell: Das neue Technische Zentrum der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) in Heiterblick wird rund 8,4 Millionen Euro teurer als bislang angenommen.

20.11.2012

Wegen Bauarbeiten in der Theklaer Straße werden die Buslinien 70 und 79 sowie der Nachtbus N6 von Donnerstag bis Sonnabend umgeleitet. Wie die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) am Dienstag mitteilten, werden in Richtung Thekla die Haltestellen Braun-/Heiterblickstraße sowie Pleißenburgwerkstätten angefahren.

20.11.2012

In Leipzig wachsen immer mehr Kinder auf. Das geht aus dem Jugendhilfereport 2011 hervor, den das Rathaus am Dienstag veröffentlicht hat. Demnach lebten im vergangenen Jahr 59.181 Kinder unter 14 Jahren in der Stadt – rund 1800 mehr als noch 2010 und sogar über 13.000 mehr als 2003. Neben Zuzügen sieht das Amt für Jugend, Familie und Bildung als Herausgeber des Berichtes vor allem steigende Geburtenzahlen als Ursache.

20.11.2012
Anzeige