Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Spielzeug-Sammelbox im Leipziger Familieninfobüro – Spenden für bedürftige Kinder
Leipzig Lokales Spielzeug-Sammelbox im Leipziger Familieninfobüro – Spenden für bedürftige Kinder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:07 12.10.2011
Spielzeug über Spielzeug und keine Verwendung mehr dafür? Im Familieninfobüro können nicht mehr benötigte Spielsachen abgegeben werden. Sie kommen dann bedürftigen Kindern zugute. Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Wie das Amt für Jugend, Familie und Bildung am Mittwoch erklärte, nennt sich die Aktion „Toys Company Leipzig“. Dabei handelt es sich um ein gemeinsames Projekt der Dekra Akademie sowie des Jobcenters Leipzig. Abgegeben werden können Spielsachen aller Art, ausgenommen sind jedoch Kuscheltiere und Fahrräder.

Das gesammelte Spielzeug wird in der Angerstraße 40-42 an Kinder mit Leipzig-Pass, Jungen und Mädchen aus Hartz-IV-Familien und Kinder, deren Eltern einen Kindergeldzuschuss erhalten, abgegeben.

Die Sammelstelle befindet sich auf dem Burgplatz 1. Das Familieninfobüro ist montags von 9 bis 13 Uhr, dienstags zwischen 9 und 18 Uhr und donnerstags 13 bis 16 Uhr geöffnet.

chl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bis zum Jahr 2013 soll der Richard-Wagner-Platz im Norden der Leipziger Innenstadt neu gestaltet werden. Das geht aus der Dienstberatung des Oberbürgermeisters hervor.

12.10.2011

Rotes Blut für Leipzig: Die Regionalliga-Fußballer von RB Leipzig haben am Mittwoch ihr Blut gespendet. Anlass war das einjährige Bestehen des Blutspendezentrums im Campushaus in der Karl-Liebknecht-Straße, wo bis Freitag eine Blutspende-Aktionswoche stattfindet.

12.10.2011

Studienstart an der Universität Leipzig: Rund 6300 Erstsemester haben am Mittwoch das Studienjahr 2011/2012 begonnen - das sind in etwa so viele Studienanfänger wie im Vorjahr. Dagegen gab es für das gesamte Wintersemester mit 31.000 Interessenten einen wahren Bewerberansturm.

12.10.2011
Anzeige