Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Sportbad an der Elster und Schreberbad sind die Spitzenreiter des Vorjahres
Leipzig Lokales Sportbad an der Elster und Schreberbad sind die Spitzenreiter des Vorjahres
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:46 02.02.2016
Vermelden neuen Besucherrekord: die Geschäftsführer Brigitte Teltscher und Joachim Helwing von der Sportbäder Leipzig GmbH.André Kempner
Anzeige
Leipzig

Ende Juni beginnt die Teilsanierung der Schwimmhalle Nordost in der Schönefelder Allee. Das teilten die Sportbäder Leipzig GmbH mit, die im Jahr 2015 – wie bereits berichtet – einen Besucherrekord verzeichneten. Hauptaugenmerk im Schönefelder Bad liegt auf der Erneuerung der Fensterfront, des Beckenumgangs sowie den Modernisierungen im Sanitär- und Umkleidebereich. Eingeplant sind dafür rund 350 000 Euro. Die Arbeiten sollen bis Oktober 2016 abgeschlossen werden. Wie berichtet, wird außerdem das Ökobad Lindenthal für die Sommersaison 2016 fit gemacht (Kosten: rund 350 000 Euro). Dort werden Stege, Rutschen und die Außenanlagen erneuert beziehungsweise hübsch gemacht, wird der Teich gereinigt und von der Schlammschicht entfernt, wird eine leistungsfähige Bio-Filteranlage installiert. Außerdem geplant: Das Sommerbad Kleinzschocher erhält neue Sonnensegel, das Schreberbad zwei neue Spielplätze.

In die acht Schwimmhallen und fünf Freibäder, die die Firma im Auftrag der Stadt Leipzig betreibt, sind im Vorjahr 1,137 Millionen Gäste gekommen. Das waren knapp 27 000 Besucher mehr als 2014. Die Hallenbäder und Saunen verzeichneten dabei zwar 38 000 Besucher weniger (2015: 960 291 Gäste; 2014: 998 579). „Das erklärt sich fast vollständig aus der langen Schließzeit der Schwimmhalle West, die wir in Teilen saniert haben. Alle anderen Hallen haben konstante Besucherzahlen gebracht“, erläuterte Joachim Helwing, der Technische Geschäftsführer.

Beliebteste Schwimmhalle ist nach
wie vor das Sportbad an der Elster (269 350 Gäste), vor der Grünauer Welle (169 319) und der Schwimmhalle Nord (105 545). Mit seinen Freibädern hat das Unternehmen sogar vom heißen Sommer profitiert. Mit 177 049 Gästen erzielten sie sogar einen neuen Bestwert in der Unternehmensgeschichte (2014: 111 978). Und das sogar, obwohl das Ökobad Lindenthal 2015 geschlossen war. Dabei führt das Schreberbad weiterhin die Rangliste der Freibäder an (57 834 Gäste), gefolgt vom Sommerbad Kleinzschocher (46 277) und dem Sommerbad Schönefeld (35 476).

Bei den Besuchergruppen setzte sich die Entwicklung der vergangenen Jahre fort: Neben den öffentlichen Besuchern (351 093 Badegäste), den Vereinen (278 309) und den Schulen (186 241) lässt die steigende Bedeutung von Gesundheits- und Präventionssport die Gruppe der „sonstigen Nutzer“ um etwa vier Prozent auf 144 648 ansteigen.

Von Mathias Orbeck

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gegen die Zustände im Zeltlager für Asylbewerber am Deutschen Platz in Leipzig haben am Dienstagabend rund 120 Flüchtlinge und Unterstützer protestiert. Sie zogen mit Transparenten vor das Neue Rathaus.

02.02.2016

Die Platzüberlassungsverträge für Zirkusbetriebe in Leipzig sollen künftig strengere Regeln enthalten. Mit diesem Gegenvorschlag reagiert die Stadtverwaltung jetzt auf eine Einwohner-Petition, die auf ein generelles Verbot von Darbietungen mit Wildtieren abzielt.

02.02.2016

Seit dem Wochenende lebt ein weiteres kleines Dikdik im Zoo Leipzig. Die afrikanische Zwergantilope wurde im Gondwanaland geboren und hat bereits sieben Geschwister.

10.01.2018
Anzeige