Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Stadt Leipzig beteiligt sich an den Internationalen Wochen gegen Rassismus
Leipzig Lokales Stadt Leipzig beteiligt sich an den Internationalen Wochen gegen Rassismus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:26 08.03.2018
Quelle: Volkmar Heinz
Leipzig

Vom 12. bis zum 25. März werden in Leipzig die Internationalen Wochen gegen Rassismus veranstaltet. Nach Angaben der Stadtverwaltung beteiligt sich Leipzig bereits zum 15. Mal an den Aktionswochen, die seit 2014 von der Stiftung „Internationale Wochen gegen Rassismus“ ausgerichtet werden.

Die rund 60 Veranstaltungen, die von verschiedenen Leipziger Vereinen organisiert wurden, beleuchten das Thema Rassismus aus historischer und aktueller Sicht. So versucht der Verein Romano Sumnal das Leben von Sinti im Konzentrationslager in Form einer Ausstellung zu zeigen. Zwei Gohliser Bürgervereine laden zu einer Vorstellung der „Mitte“-Studie der hiesigen Universität über autoritäre und rechtsextreme Einstellung ein.

Die Internationalen Wochen gegen Rassismus werden seit 1994 um den Tag zur Beseitigung der Rassendiskriminierung am 21. März veranstaltet.

thiko

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Er war Leipziger Oberbürgermeister und ist jetzt Thüringer Wirtschaftsminister. Nun soll Wolfgang Tiefensee (63) auf einem Sonderparteitag in Weimar auch noch zum neuen Thüringer SPD-Chef gewählt werden.

08.03.2018

In diesem Jahr soll die Entscheidung fallen: Wo führt der Pleißemühlgraben in der Leipziger Innenstadt in Zukunft entlang? Zwei Varianten stehen zur Auswahl.

08.03.2018

Die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) investieren in diesem Jahr 30 Millionen Euro in den Ausbau ihres Straßenbahnnetzes. Das teilte das kommunale Unternehmen am Donnerstag mit. Mit Blick auf die steigenden Fahrgastzahlen sei dieser Schritt notwendig.

08.03.2018