Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Stadt Leipzig veröffentlicht Solardachkataster – Jedes Haus wurde auf Potentiale untersucht
Leipzig Lokales Stadt Leipzig veröffentlicht Solardachkataster – Jedes Haus wurde auf Potentiale untersucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:49 11.04.2013
Screenshot aus dem Online-Solardachkataster der Stadt Leipzig. Quelle: Stadt Leipzig
Anzeige
Leipzig

Hier sind auf Grundlage des offiziellen Stadtplanes für jedes Haus durchschnittliche Sonneneinstrahlung sowie Eignung für Photovoltaik- oder Solarthermie-Anlagen einzusehen.

Wie Baubürgermeister Martin zur Nedden erklärte, konnten die Informationen über Neigung, Größe und Verschattung der Dächer bereits 2011 bei Flügen über die Messestadt gewonnen werden. „Auf Grundlage dieser Daten können erste Einschätzungen zur möglichen Anlagengröße, den jährlichen Ertrag und generellen energetischen Eignung getroffen werden“, so zur Nedden am Donnerstag. Mehr als vier Millionen Quadratmeter sehr gut geeignete Dachflächen gebe es in Leipzig, so zu Nedden. Aktuell werden gerade einmal 0,1 Prozent des Gesamtwärmeverbrauchs und Gesamtstromverbrauch Leipzigs durch Solarthermie oder Photovoltaik gedeckt.

Hauseigentümer, die Interesse an der Installation ökologischer Solaranlagen haben, sollten Zustand und Statik des Daches von unabhängigen Gutachtern prüfen lassen. Eine Berechnung der Wirtschaftlichkeit der gewünschten Anlage ist dann beim Amt für Umweltschutz (Prager Str. 118-136, 04317 Leipzig, Telefon: 0341 123-1649, solardachkataster@leipzig.de) möglich.

Internet: Leipzigs Solardachkataster-Karte mit Straßensuche

mpu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bislang hatte sich Beate Schücking in den Auseinandersetzungen um die Gewichtung von Wissenschaft und Kirche im neuen Paulinum zurückgehalten. Doch jetzt ist ihr der Kragen geplatzt.

19.05.2015

Zurück in die Zukunft heißt es offenbar am Centraltheater. Nach LVZ-Informationen soll die Bühne in der Bosestraße ab der nächsten Spielzeit wieder "Schauspiel Leipzig" heißen.

19.05.2015

Das Burgplatz-Loch bleibt weiter eine klaffende Wunde im City-Stadtbild. Weil in der Verwaltung wohl niemand mehr an den Bau der einst avisierten „Burgplatzpassagen“ glaubt, arbeitet man an einem Bebauungsplan.

10.04.2013
Anzeige