Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Stadt Leipzig zu Kategorie-C-Sänger: Behörde zu Neutralität verpflichtet

Nach Auftritt bei Legida Stadt Leipzig zu Kategorie-C-Sänger: Behörde zu Neutralität verpflichtet

Am Montag ist auf der Legida-Bühne auch der Sänger der rechtsextremistischen Hooligan-Band „Kategorie C“ aufgetreten. Das Leipziger Ordnungsamt äußert sich jetzt auf Nachfrage, warum es für den Auftritt keine Beschränkungen gab.

Bei der Legida-Veranstaltung am 11. Januar in Leipzig trat auch der Sänger der rechtsextremen Band „Kategorie C“ auf.

Quelle: LVZ

Leipzig. Im Rahmen der Legida-Veranstaltung am Montag in Leipzig trat auf der Bühne am Naturkundemuseum Hannes Ostendorf, Frontmann der Band „Kategorie C“, auf. Der Bremer Verfassungsschutz bezeichnet die Gruppe als „rechtsextremistische Hooligan-Band“.

Auf der Bühne verkündete der Bandleader sinngemäß, dass das Ordnungsamt der Stadt ihm zwei Songs genehmigt habe. Die Versammlungsbehörde erklärt jetzt auf, warum der Auftritt möglich war.

Eine ausdrückliche Genehmigung habe es nicht gegeben, schon aus formalen, rechtlichen Gründen. Die inhaltliche Gestaltung unterliege dem Selbstbestimmungsrecht des Veranstalters, hieß es aus dem Neuen Rathaus. Die Behörde sei zu Neutralität verpflichtet. Nachdem die „eventuelle Beteiligung der Band an der Legida-Versammlung“ bekannt geworden sei, habe das Bündnis auf Nachfrage des Ordnungsamtes erklärt, dass nicht die Band, „sondern nur deren Frontmann, Herr Ostendorf, und zwar voraussichtlich mit einem Rede- und/oder Musikbeitrag“ auftreten werde, so Amtsleiter Helmut Loris.

Beschränkungen seien von Seiten der Versammlungsbehörde nur möglich, wenn konkrete und gerichtlich nachprüfbare Tatsachen vorlägen, „die eine nicht anders zu beherrschende Gefährdung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung bedeuten“. Am 11. Januar sei derartiges „über die allgemeine Einschätzung der Band ‚Kategorie C‘ hinaus“, nicht bekannt geworden, „so dass es besonderer Beschränkungen nicht bedurfte“, sagte Loris.

Verfassungsschutz: Gewaltverherrlichende Lieder

Der Name „Kategorie C“ der 1997 gegründeten Band, die mittlerweile den Zusatz „Hungrige Wölfe“ trägt, spielt auf die Einteilung von Fußballfans durch die Polizei an. Kategorie-C-Fans gelten als gewaltsuchend. Der Bremer Verfassungsschutz erklärte zu „Kategorie C – Hungrige Wölfe“ in seinem Bericht von 2014, die Gruppe gelte als „Bindeglied der Hooligan- und der rechtsextremistischen Szene“, weil sie in beiden Szenen „vor allem wegen ihrer gewaltverherrlichenden Lieder sehr beliebt ist und insbesondere auch mit ihren Konzerten zum Zusammenhalt und zur Mobilisierung beiträgt.“ Die Band trat auch bei der Demonstration „Hooligans gegen Salafisten“ (HoGeSa) im Oktober 2014 in Köln auf.

Wie das Innenministerium Sachsens im Januar 2015 auf eine kleine Anfrage von Linken-Politikerin Kerstin Köditz mitteilte, war der Verfassungsschutz des Freistaats an dem Informationsaustausch beteiligt, der zur Einschätzung der Band als rechtsextremistisch führte. In derselben Auskunft des Ministeriums verweist Markus Ulbig (CDU) auch darauf, dass die Stadt Leipzig am 17. Dezember 2011 ein geplantes Konzert der Band absagte. Damals habe sich die Verwaltung auf ein Urteil des Oberverwaltungsgerichts Bremen vom 26. November 2011 berufen, das das Verbot eines Auftrittes der Band zur Abwehr der Gefährdung der öffentlichen Sicherheit als rechtmäßig bezeichnete. Diese Einschätzung spielte bei der Lage am Montag für die Leipziger Versammlungsbehörde offenbar keine entscheidende Rolle.

Von lyn

Leipzig 51.3396955 12.3730747
Leipzig
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • LVZ-Fahrradfest 2018
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 14. LVZ-Fahrradfest lädt am 29. April 2018 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos zum Event finden Sie in unserem Sp... mehr

  • LVZ-Reisemarkt

    Lust auf Urlaub? Der LVZ Reisemarkt präsentiert am 2. und 3. Februar 2018 Traumziele fern und nah. Alle Infos zu den Ausstellern und zum Programm g... mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

Historische Leipzig - in Text und Bildern.

Auf Zeitreise in Leipzig: So war es früher in der Messestadt. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • VDE 8 - Alle Infos und Fakten

    Das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8: Hier gibt es Infos, Hintergründe und Fotos zum Thema. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album 2
    Leipzig-Album 2

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

Leipzig-Grünau kämpft mit Arbeitslosigkeit und Kriminalität. Doch das Viertel will sich ein besseres Image verpassen. Die vierteilige Multimedia-Serie gibt Einblicke in den Problemkiez. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr