Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Stadt bleibt dabei: In der Höltystraße entsteht ein Flüchtlingsheim
Leipzig Lokales Stadt bleibt dabei: In der Höltystraße entsteht ein Flüchtlingsheim
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:31 19.04.2016
Die ehemalige Schule in der Höltytstraße.  Quelle: Kempner
Anzeige
Leipzig

Die Stadt hält weiter an der geplanten Flüchtlingsunterkunft in der Höltystraße mit 238 Plätzen fest. Daran ändere auch die am Montagabend abgebrochene Informationsveranstaltung im Beruflichen Schulzentrum in der Crednerstraße nichts, heißt es aus dem Neuen Rathaus. Sozialbürgermeister Thomas Fabian (SPD) und Sozialamtsleiterin Martina Kador-Probst wollten über die Pläne für das Gebäude der ehemaligen Lene-Voigt-Schule berichten, kamen aber gar nicht erst zu Wort. Laut Polizei hat eine Gruppe von bis zu 20 Personen lautstark gestört.

Miterlebt hat die Vorfälle Monika Dehne aus Meusdorf. „Ich wollte mich informieren und dann auch meine Meinung sagen“, sagt die Anwohnerin. Im Stadtteil bestehe viel Unsicherheit. „Es brodelt“, so Dehne. Die Vertreter der Stadt mussten sogar von Security-Mitarbeitern geschützt werden, so die Meusdorferin. Das gehe dann doch zu weit.

Die Besucher vom Montag hoffen nun auf einen neuen Termin für die Gesprächsrunde. Die Stadt hat einen weiteren Infoabend zugesagt, nannte aber noch kein Datum. Auch der Ort sei unklar. Möglicherweise wird nach einem größeren Raum gesucht. Am Montag mussten rund 100 Interessenten vor dem Gebäude warten, weil sie keinen Platz mehr fanden.

Das alte Schulgebäude in der Höltystraße war Ende Januar bereits Ziel eines gewaltsamen Übergriffs. Eine Gruppe von bis zu sieben Personen versuchte, einen selbstgebastelten Sprengsatz zu zünden. Allerdings richtete der Böller aus Spraydosen, Grillanzünder und Papier keinen Schaden an der Fassade an. Das Operative Abwehrzentrum (OAZ) der Polizei ermittelt wegen Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion.

Von mro

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mehr als 20.000 Tickets sind bereits verkauft für den 100. Katholikentag. Über eine neue App können Teilnehmer jetzt ihren Besuch in Leipzig planen und die mehr als 1000 Veranstaltungen durchforsten.

19.04.2016

Legida hat für kommenden Donnerstag eine Route über den Ring angezeigt. Das bestätigte das Ordnungsamt Leipzig, äußerte sich aber noch nicht zu Auflagen. Das Netzwerk „Leipzig nimmt Platz“ kündigt nun drei Protestkundgebungen an.

19.04.2016

Kursdorf im Norden von Leipzig war mal eine idyllische Gemeinde. Bis es eingekesselt wurde – von den Landebahnen des Flughafens Leipzig/Halle, einer ICE-Strecke und dem Schkeuditzer Autobahnkreuz. Die Menschen gingen, die Häuser verfielen. Kursdorf hat heute nur noch zehn Bewohner.

19.04.2016
Anzeige