Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Stadt lädt zu Führung durch das Kolumbarium auf dem Südfriedhof
Leipzig Lokales Stadt lädt zu Führung durch das Kolumbarium auf dem Südfriedhof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:43 26.03.2010
Ansicht des Kolumbariums auf dem Südfriedhof vor Beginn der Sanierungsarbeiten 2007. Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Gezeigt werden bildnerische Impressionen des Friedhofs, die von Auszubildenden der Friedhofs-Abteilung des Amtes für Stadtgrün und Gewässer stammen.

Das Kolumbarium ist ein Teil des Gesamtensembles der Trauerhallen und des Krematoriums auf dem Südfriedhof. Die Urnenwand, in der rund 2800 Urnen Platz finden, entstand zwischen 1909 und 1911. Seit 2007 wird sie in mehreren Schritten saniert. Seit September 2009 läuft die Erneuerung des Inneren. Dazu gehören die Urnennischen, der Steinputz im oberirdischen Geschoss, die Treppenanlagen sowie das Untergeschoss mit seinen Gewölbedecken. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Ende des Jahres dauern. Zuvor war das Bauwerk bereits trockengelegt und abgedichtet worden.

Das Kolumbarium soll zum 125-jährigen Bestehen des Südfriedhofs im kommenden Jahr zur Nutzung übergeben werden.

ahr

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Familieninfobüro wird auch weiterhin für Familien geöffnet sein. Wie die Stadtverwaltung mitteilte, wurde das zunächst bis zum 31. März 2010 befristete Projekt nun bis 2012 verlängert.

26.03.2010

Am Deutschen Platz gehen die Arbeiten am Erweiterungsbau der Nationalbibliothek auf die Zielgerade. Die Fassade ist schon fast fertig, so Gerlind Berndt, Leiterin der Leipziger Niederlassung I beim sächsischen Staatsbetrieb für Immobilien und Baumanagement (SIB).

18.10.2016

[gallery:500-74297192001-LVZ] Leipzig. Für den Klimaschutz ließ Leipzig an diesem Samstagabend symbolisch die Lichter ausgehen. Die Stadt beteiligte sich an der weltweiten Aktion „Earth Hour“ und ließ das Neue Rathaus eine Stunde lang - zwischen halb neun und halb zehn - im Dunkeln.

25.03.2010
Anzeige