Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Stadt lädt zum zweiten Bürgerforum Eutritzscher Freiladebahnhof ein
Leipzig Lokales Stadt lädt zum zweiten Bürgerforum Eutritzscher Freiladebahnhof ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:13 01.09.2017
Entwurf für das Quartier auf dem Areal Freiladebahnhof Eutritzsch. Quelle: OctaGon
Anzeige
Leipzig

Das Bürgerforum zu dem Eutritzscher Freiladebahnhof findet am kommenden Montag in der Mensa des Finanzamts am Wilhelm-Liebknecht-Platz statt. Einlass und Ausstellung der Wettbewerbsentwürfe ist um 17 Uhr, Beginn der Informationsveranstaltung um 18 Uhr.

Das Leipziger Architekturbüro Octagon gewann Ende August den Städtebaulichen Wettbewerb zur Gestaltung des neuen Stadtteils auf dem früheren Eutritzscher Freiladebahnhof. Die Architekten werden ihren Entwurf beim Bürgerforum präsentieren. Auch der Gewinner des zweiten Preises, die Bürogemeinschaft S&P Sahlmann, werden anwesend sein. Außerdem informiert die Stadt Leipzig gemeinsam mit der größten Flächeneigentümerin CG City Leipzig Nord über das weitere Verfahren der Bürgerbeteiligung und das weitere Planverfahren.

Während der Veranstaltung wird vor Ort eine kostenlose Kinderbetreuung angeboten. Wer diese nutzen möchte, wird gebeten, Anzahl und Alter der zu betreuenden Kinder per Mail anzumelden: weiterdenken@leipzig.de

Von Sophie Aschenbrenner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Da neue Geräte aufgestellt werden, wird ab kommenden Montag die Sportanlage in der Anton-Bruckner-Allee in Schleußig für etwa einen Monat gesperrt.

01.09.2017

In Leipzig wird es in diesem Jahr nicht wie von der Stadt gewünscht vier verkaufsoffene Sonntage geben, sondern nur zwei. Dies hat das Sächsische Oberverwaltungsgericht am Donnerstag beschlossen.

01.09.2017

In der Debatte um die Zukunft des Leipziger Matthäikirchhofs zeichnen sich jetzt deutliche Kompromisslinien ab. Die LVZ schaute sich in der früheren Stasi-Zentrale, deren Erhalt umstritten ist, um.

01.09.2017
Anzeige