Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Stadt sucht mit Plakaten nach pädagogisch geschulten Pflegeeltern
Leipzig Lokales Stadt sucht mit Plakaten nach pädagogisch geschulten Pflegeeltern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:41 03.08.2010
Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Es gebe zu wenig Pflegefamilien und sogenannte Erziehungsstellen für Kinder mit schwierigen Biografien, hieß es. Die Plakate mit dem Bild einer fünfköpfigen Familie und der blauen Aufschrift „Pflegeeltern gesucht“ werden im gesamten Stadtgebiet etwa in Arztpraxen, Bürgerämtern oder auch Schulen aufgehängt.

Katrin Thorwarth, die bei der AWO Leipzig für die Familienhilfen zuständig ist, sagte, es könne gar nicht genug Pflegeeltern geben. „Die meisten Kindern unter zehn Jahren, die in einem Heim leben, wären in einer Familie besser aufgehoben“, sagte sie. Die Aufnahme eines Pflegekindes erfolge stets befristet. „Das Wohl das Kindes steht im Vordergrund. Das Pflegekind hat immer eine Rückkehroption“, erläuterte Thorwarth. Gleichwohl lebten manche Kinder bis zur Volljährigkeit in Pflegefamilien. Die Eltern erhalten Zuschüsse zu den Miet- und Verpflegungskosten sowie eine Aufwandsentschädigung.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ferienkinder zwischen acht und zwölf Jahren können am Mittwoch das Schillerhaus entdecken. Bei der eigens für die Kids konzipierten Tour durch Leipzigs ältestes Bauernhaus erfahren die Teilnehmer, wie der Dichter Friedrich Schiller im Haus des Bauern Schneider lebte, was er während seines Aufenthalts im damaligen Dorf Gohlis erlebte und mit welchen Persönlichkeiten wertvolle Freundschaften entstanden.

03.08.2010

Im sachsenweiten Vergleich hatten die Leipziger 2008 das wenigste Geld in der Tasche. Das verfügbare Einkommen in der Stadt habe bei 14.791 Euro je Einwohner gelegen, teilte das Statistische Landesamt in Kamenz am Dienstag mit.

03.08.2010

Der Mann, der im Alleingang eine Terrorzelle betrieben haben soll, trägt an diesem trüben Montagmorgen Schwarz. Und das bis über die Nase. Martialisch vermummt lässt sich Tommy T.

03.08.2010
Anzeige