Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Stadt will Bebauungsplan in Mölkau ändern: 40 Einfamilienhäuser sollen entstehen
Leipzig Lokales Stadt will Bebauungsplan in Mölkau ändern: 40 Einfamilienhäuser sollen entstehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:40 07.05.2013
Die Etzoldsche Sandgrube mit Blick aufs Völkerschlachtdenkmal. Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Das teilte die Stadt am Dienstag mit. Die ursprüngliche Planung sei auf mehrgeschossigen Wohnungsbau ausgerichtet gewesen.

Im Juni soll der Stadtrat über die Vorlage entscheiden. Das Gebiet ist etwa zehn Hektar groß. Es befindet sich im südlichen Teil des Planungsgebietes, welches sich zu beiden Seiten der Zweinaundorfer Straße erstreckt. Derzeit bestehe es im Wesentlichen aus Brachflächen und Wiesen. Es gehört zum Landschaftsschutzgebiet „Etzoldsche Sandgrube und Rietzschketal Zweinaundorf“. Nördlich, westlich und südlich des Areals befinden sich bereits Wohngebiete.

Nicht die gesamte Fläche solle bebaut werden. Mehr als die Hälfte des Gebietes werden Freiflächen sein, so die Stadt. Dort würde unter anderem eine private Sportanlage entstehen.

dtb

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der im Januar eskalierte Streit zwischen freiwilligen Feuerwehren und der Leipziger Branddirektion ist trotz mehrfacher Gespräche mit der Rathausspitze noch immer nicht beigelegt.

17.07.2015

Die Freie Theaterszene in Leipzig braucht einen neuen Standort, der die Kräfte bündelt: Dieser Forderung verschiedener Akteure will die Linke-Fraktion im Stadtrat jetzt mit einem Antrag noch einmal Nachdruck verleihen.

06.05.2013

[gallery:500-2359925458001-LVZ] Leipzig. Die Arbeiten im City-Tunnel gehen in die entscheidende Phase. Bis zum Startschuss für den Probebetrieb im September sind es zwar noch vier Monate, doch schon jetzt besichtigen Prüfbehörden wie das Eisenbahn-Bundesamt die Baustelle.

17.07.2015
Anzeige