Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Stadt will Bürger an Umbauplänen für Leipziger Wilhelm-Leuschner-Platz beteiligen
Leipzig Lokales Stadt will Bürger an Umbauplänen für Leipziger Wilhelm-Leuschner-Platz beteiligen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:57 18.09.2012
Der Wilhelm-Leuschner-Platz in Leipzig soll bald wieder ansehnlich sein - die Stadt will die Bürger an dem Prozess der Neubebauung beteiligen. Quelle: Wolfgang Zeyen
Anzeige
Leipzig

In dem Planverfahren für die Neubebauung des Grundstückes soll die Öffentlichkeit „frühzeitig“ beteiligt werden. Das beschloss Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung auf Vorschlag von Baubürgermeister Martin zur Nedden (beide SPD), wie die Stadt am Dienstag mitteilte.

Zunächst steht für den 4. Oktober (18 Uhr) eine öffentliche Informationsveranstaltung im Ratsplenarsaal des Neuen Rathauses auf der Agenda. Weitere Einzelheiten würden rechtzeitig bekannt gemacht, hieß es.

Nach den Plänen der Stadt soll der Wilhelm-Leuschner-Platz in Richtung Osten geöffnet werden und an der Grünewaldstraße drei durch Straßen unterteilte Baublöcke erhalten. Die geplante Markthalle soll auf einem „Sondergebiet“ des Platzes entstehen. Auf dem Platz selbst ist unter anderem der Zugang zur City-Tunnel-Station vorgesehen. Bezugnehmend auf die Debatten um das geplante Denkmal betont die Stadt: „Die Bebauungsplan-Aufstellung bedeutet keinerlei Vorentscheidung zugunsten eines der drei preisgekrönten Entwürfe.“

In den entstehenden Gebäuden soll auf mindestens einem Fünftel der Fläche Wohnraum entstehen. Die übrigen Bereiche sind für Geschäfte, Büros und Dienstleistungsangebote vorgesehen.

In der Summe soll die Fläche zwischen Innenstadtring, Grünewald-, Windmühlenstraße und Peterssteinweg künftig wieder ihrer „Funktion als wichtiges Bindeglied zwischen der Südvorstadt und dem Stadtzentrum wieder gerecht werden“, teilte die Stadt mit.

chl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Gondwanaland des Leipziger Zoos wird immer mehr zur Kinderstube für die schwierig zu haltenden Tüpfelbeutelmarder, auch Quolls genannt. Wie der Zoo am Dienstag bekannt gab, ziehen nun vier Muttertiere ihren Nachwuchs in der Tropenhalle auf.

18.09.2012

Nach Ansicht des Umweltverbands Leipziger Ökolöwe und des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) sollten die kommunalen Ausgaben für den Radverkehr deutlich erhöht werden.

18.09.2012

Fast 200 Jahre hat es seit der Völkerschlacht gedauert, bis russische Kosaken wieder den Weg nach Leipzig fanden. Vor mehr als einem Monat sind 22 Kosaken mit ihren Pferden von Moskau aufgebrochen, um den Ritt während der Koalitionskriege nachzuvollziehen.

18.09.2012
Anzeige