Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Stadt will Porta-Ansiedlung auf der Alten Messe städtebaulich regeln
Leipzig Lokales Stadt will Porta-Ansiedlung auf der Alten Messe städtebaulich regeln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:21 02.06.2010
Einige Fassaden-Teile soll in das Möbelhaus integriert werden. Auch der Vorplatz wird neu gestaltet. Quelle: André Kempner
Anzeige

Der Plan sei Grundlage für eine geordnete städtebauliche Entwicklung des Vorhabens, teilte die Stadt zur Begründung mit.

Im Verfahren solle deshalb geprüft werden, inwieweit die Messehallen 1, 2 und 3, die jetzt noch auf dem Areal stehen, ganz oder in Teilen in das Projekt integriert werden können. Der Entwurf, den die Porta-Verantwortlichen vorlegten, sieht ohnehin eine Weiternutzung eines Fassadenteils zur Prager Straße hin vor. Die ebenfalls auf dem von Porta gekauften Gelände gelegene Messehalle 6, in der bis vor Kurzem noch Eishockey gespielt wurde, spielt in den Planungen dagegen keine Rolle.

Das Unternehmen mit Stammsitz in Porta Westfalica plant, im Bereich zwischen der Straße des 18. Oktober und der Prager Straße ein Möbelhaus, einen Möbeldiscounter sowie ein Parkhaus zu errichten. Der Gebäudekomplex wird über eine Verkaufsfläche von rund 45.000 Quadratmetern verfügen.

ahr

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gegen den ersten Bauabschnitt der A14-Nordverlängerung von Magdeburg in Richtung Schwerin sind beim Bundesverwaltungsgericht drei Klagen anhängig. Neben dem Bund für Umwelt- und Naturschutz (BUND) hätten zwei Privatleute gegen die Autobahn geklagt, sagte eine Gerichtssprecherin am Mittwoch in Leipzig nach Ablauf bestimmter Fristen.

02.06.2010

Als die Königin der Nacht anfängt zu singen, steht einem Mädchen der Mund offen. Ein anderes guckt gespannt auf die Musiker des Gewandhauses, die nur wenige Meter vor ihr spielen.

01.06.2010

Sie kosten jeweils rund 600.000 Euro und sind mit ihrem speziellen Teleskop-Ausleger von 46 Meter Höhe bundesweit einmalig. Pünktlich zum Deutschen Feuerwehrtag vom 7. bis 13. Juni in der Messestadt werden die Leipziger Brandbekämpfer mit zwei neuen Hightech-Fahrzeugen ausgestattet.

01.06.2010
Anzeige