Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 4 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Stadt will an Leipziger Wagenplatz-Bewohner verkaufen

Hoffnung für Focke 80 Stadt will an Leipziger Wagenplatz-Bewohner verkaufen

Dürfen die Wagenplatzbewohner doch dauerhaft an der Fockestraße 80 leben? Wenn es nach der Stadtverwaltung geht schon. Das Liegenschaftsamt verhandelt derzeit über einen Verkauf.

Der Wagenplatz an der Fockestraße 80 könnte schon bald den Eigentümer wechseln.

Quelle: André Kempner

Leipzig. Im Streit um den Wagenplatz Focke 80 im Leipziger Süden hat sich offenbar ein Lichtblick für die Bewohner des alternativen Wohnprojekts aufgetan. Wie die Stadt Leipzig auf Anfrage von LVZ.de mitteilte, verhandele das Liegenschaftsamt derzeit mit den jetzigen Nutzern. „Wir favorisieren den Verkauf an die Wagenburgleute“, erklärt Robert Staacke. Er ist Referent von Uwe Albrecht (CDU), dem als Bürgermeister für Wirtschaft und Arbeit das Liegenschaftsamt unterstellt ist.

Trotz der Verkaufspläne hat die Stadt Abrissarbeiten auf dem Gelände ausgeschrieben. „Als Eigentümer haben wir die Pflicht sicherzustellen, dass keine Gefahr für Leib und Leben besteht“, so Staacke. „Falls irgendetwas beim Verkauf dazwischen käme, müssten wir dementsprechend eingreifen und Gebäudeteile abreißen.“ Sollten die Wagenplatznutzer das Gelände kaufe, wären sie als neue Eigentümer für Sanierungsaufgaben zuständig. Risiko gehe derzeit von Dachziegeln aus, die herabzustürzen drohten, erläutert Staacke.

Umbaumaßnahmen würden aber nicht zwangsläufig bedeuten, dass die Bewohner den Platz verlassen müssten. „Sicher wäre es notwendig, mal ein paar Wagen zu verrücken. Das kann man erst konkret sagen, wenn es tatsächlich so weit ist.“

Der Wagenplatz an der Fockestraße im Leipziger Süden ist umstritten. Die Bewohner wollen bleiben und erhalten Unterstützung von der Linken. Die CDU dagegen hat vorgeschlagen, auf dem Areal eine Schule zu errichten. Fotos: André Kempner

Zur Bildergalerie

Wann mit einer Entscheidung zu rechnen ist, konnte Staacke nicht sagen. Man sei aber regelmäßig mit den Bewohnern des Wagenplatzes im Gespräch. Auch zu anderen Kaufinteressenten äußerte er sich nicht. „Wir verhandeln vorrangig mit den Wagenburgleuten.“

Zuletzt hatte es Unstimmigkeiten über die Zukunft des Wagenplatzes in der Fockestraße 80 gegeben. Während die Bewohner das Grundstück kaufen wollten, sprach die Stadtverwaltung vom Abriss alter Gebäude auf dem ehemaligen Fabrikgelände. Die CDU-Fraktion im Stadtrat hatte zudem vorgeschlagen, auf dem Areal eine Schule zu bauen. Das alternative Wohnprojekt müsste dafür weichen.

Josephine Heinze

Leipzig, Fockestraße 80 51.312995 12.364471
Leipzig, Fockestraße 80
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales

Wie weiter nach der Grundschule? Unsere Übersicht aller Gymnasien, Oberschulen und Freien Schulen in Leipzig will Eltern bei der Auswahl der passenden Bildungseinrichtung für ihr Kind unterstützen. mehr

  • Leipziger Buchmesse

    Rückblick auf die LVZ-Autorenarena auf der Leipziger Buchmesse 2017. Alle Gespräche noch einmal ansehen! mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

In einer sechsteiligen multimedialen Serie begeben wir uns auf einen Streifzug durch die letzten „Lost Places“ von Leipzig. Im zweiten Teil geht es in die ehemalige Maschinenfabrik vonn Philipp Swiderski. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr