Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Stadtbibliothek in Leipzig mit Festakt wiedereröffnet – Besucherstrom am Samstag
Leipzig Lokales Stadtbibliothek in Leipzig mit Festakt wiedereröffnet – Besucherstrom am Samstag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:07 28.10.2012
Erste Gäste in der sanierten und am Samstag wiedereröffneten Leipziger Stadtbibliothek testen die neuen Sitzmöbel. Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Am Abend wurde der Bau auf einer Festveranstaltung mit Prominenz aus Politik und Gesellschaft gewürdigt. „Solch ein Moment gehört zu den schönsten in Berufskarrieren“, erklärte Kulturdezernent Michael Faber (parteilos) und fügte ein Zitat des Schriftstellers Günther Weisenborn an: „Bibliotheken sind die kostbarsten Monumente der Menschheit, gebaut aus nichts als zwei Dutzend Zeichen.“

Mit den reinen Büchertempeln, wie sie der 1969 verstorbene Weisenborn kannte, hat die Stadtbibliothek am Wilhelm-Leuschner-Platz aber inzwischen nicht mehr viel gemein. Gedruckte Medien sind nur noch ein Teil des Angebots, das Nutzungskonzept wurde an heutige Notwendigkeiten angepasst. Bibliothekschef Arne Ackermann sprach am Freitag deshalb auch von einer „hochtechnisierten Einheit“, in die sein Haus seit 2008 verwandelt wurde. „Unter den 150 Kilometer Kabeln, die verlegt wurden, waren allein 60 Kilometer Datenkabel“, sagte Ackermann mit Blick auf die multimedial aufgepeppten Sammlungen der Stadtbibliothek.

Ausleihe und Abgabe über Computer-Terminal – Abgabe rund um die Uhr

So laden neben haptischen Ton- und Videoträgern sowie Computerspielen künftig auch stilvolle Audiosessel und Musikstationen sowie diverse Online-Dienste und -Datenbanken zum Kommen ein. Auch der komplette Ausleih-Prozess findet nun nicht mehr beim Mitarbeiter am Tresen, sondern an Computer-Terminals im Eingangsbereich statt. Dadurch ist auch eine Rückgabe des Geborgten außerhalb der Öffnungszeiten im Vorraum der Bücherei möglich. Im Keller des Hauses sortiert eine Maschine retournierte Bücher, CDs und DVDs automatisch vor, ehe die Mitarbeiter des Hauses die Dinge wieder ins Regal zurück stellen.

Wie Ackermann weiter erklärte, sei ein Ende der technischen Neuanschaffungen auch noch nicht erreicht. „Wir sind ja heute alle Getriebene, weil die Dynamik der technischen Entwicklungen so rasant ist.“ So sei beispielsweise der Ankauf von einer ganzen Palette mobiler Endgeräte, wie etwa eBook-Readern, noch angedacht. Grundsätzlich liege der Fokus des Bestands im Haus künftig primär auf Aktualität. Um mit diesem Anspruch mithalten zu können, hat der Leipziger Stadtrat der Bibliothek bereits 860.000 Euro Medienetat für kommendes Jahr bewilligt.

Optische Aufwertung der Sammlungen – neue Sitzmöbel und mehr Platz

Neben der technischen bekam die Stadtbibliothek zudem eine optische, funktionale und barrierefreie Aufwertung. Die äußert sich beispielsweise in 130 neuen Sitzmöbeln, einem zweiten Fahrstuhl, einem neuen Veranstaltungsraum und mehr Platz zum Arbeiten und Lesen. „Wir wollten die Aufenthaltsqualität in der Bibliothek deutlich verbessern, möglichst viele helle Flächen schaffen“, sagte Ackermann. Vor allem die Bereiche für Kinder- und Jugendliche sind komplett umgestaltet worden, beherbergen nun auch futuristische Sofalandschaften.

Sowohl Ackermann als auch Faber hegten am Tag vor der Wiedereröffnung die Erwartung, dass in Zukunft noch viel mehr Menschen als bisher den Weg in die Stadtbibliothek finden werden, auch aus dem Leipziger Umland. Dazu könne auch die künftige Citytunnel-Haltestelle auf dem Leuschner-Platz beitragen, sagte Faber.

Matthias Puppe

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Leipzig hat beim Stadtradeln 2012 kräftige Waden bewiesen. Die Messestadt rangiert nach drei Wochen Pedale treten nach Dresden und München auf Rang drei der Kampagne.

26.10.2012

Anlieger und Bürger sind mit der neugestalteten Georg-Schumann-Straße im Leipziger Norden zufrieden. Das geht aus einer Umfrage unter 500 Anwohnern, Verkehrsteilnehmern und Gewerbetreibenden entlang der Straße durch das Magistralenmanagement hervor, teilte die Stadtverwaltung am Freitag mit.

26.10.2012

Eine Demonstration gegen Rassismus führt ab Samstagnachmittag über mehrere Stunden zu Verkehrseinschränkungen im Stadtgebiet. Wie das Ordnungsamt am Freitag mitteilte, ist der Aufzug zwischen 16.30 Uhr und 21 Uhr angemeldet.

26.10.2012
Anzeige