Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Stadtrat soll Kita-Baubeschluss beraten
Leipzig Lokales Stadtrat soll Kita-Baubeschluss beraten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:00 25.10.2013
Kita des Mehrgenerationen-Projekts Goyastraße. Quelle: Christian Nitsche

Beide Standorte befinden sich in Gebieten, die im langfristigen Kita-Entwicklungskonzept als vorrangig bei der Etablierung neuer Einrichtungen ausgewiesen wurden. In Gohlis gibt es aber Widerstand gegen das Vorhaben. Wie berichtet, hält eine Initiative für den Erhalt der Grünfläche Gohliser Straße das Areal für "ungeeignet".

Zunächst war auch eine Modulbauweise geplant. Da dies nicht billiger ist, strebt die Stadt nun ein festes Gebäude zwischen Karl-Rothe- und Springerstraße an. Vorgesehen ist eine Kindertagesstätte mit 120 Kindergarten- und 45 Krippenplätzen. Entstehen soll ein langgestreckter eingeschossiger Massivbau mit einem zurückgesetzten Teil, der zur Straße hin im Eingangsbereich einen kleinen Platz schafft. Die Gruppenräume befinden sich auf der straßenabgewandten Seite, an der Gohliser Straße sind lediglich Nebenräume eingeordnet. Hinter dem Gebäude ist eine großzügige, zur Karl-Rothe-Straße durch eine Lärmschutzwand abgeschirmte Freispielfläche vorgesehen. Die große Robinie bleibt erhalten, teilte die Stadt mit. Die beiden auf dem Grundstück befindlichen, gespendeten Bäume werden umgesetzt. Der Kindergarten Bornaische Straße 184 ist als zweigeschossiger Massivbau konzipiert.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 25.10.2013

Mathias Orbeck

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es war ein Hilferuf von Leipzigs Polizeichef Bernd Merbitz: Schonungslos schilderte er vor einer Woche im Stadtrat, dass die Polizeidirektion Leipzig schon jetzt die Belastungsgrenze erreicht habe.

25.10.2013

Für das Stadtbild durchaus ein Gewinn - für den Leipziger Arbeitskreis Resozialisierung (ak reso) aber eher ein Verlust: der Hallenabriss auf der Alten Messe. Denn als sich das Projekt Möbelhaus Porta abzeichnete, musste der Verein voriges Jahr sein großes Lager räumen.

19.05.2015

Hochwertige Appartements entstehen derzeit in einem historischen Bürohaus im Leipziger Süden. Das fast 100 Jahre alte Gebäudeensemble in der Karl-Liebknecht-Straße 8-14, wo bis April die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) ihren Sitz hatten, wird zu einem Teil umgebaut.

25.10.2013
Anzeige