Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Stadtrat soll über Bebauungsplan des Wilhelm-Leuschner-Platzes entscheiden
Leipzig Lokales Stadtrat soll über Bebauungsplan des Wilhelm-Leuschner-Platzes entscheiden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:47 22.03.2011
Anzeige
Leipzig

Der Stadtrat muss dem zustimmen, damit planungsrechtlich alles in Ordnung geht.

Der Wilhelm-Leuschner-Platz muss vor allem wegen der City-Tunnel-Station neu gestaltet werden. Bereits 2008 beschloss der Stadtrat, dass der Bowling-Treff erhalten bleibt und ein neues Nutzungskonzept erarbeitet wird. Außerdem einigten sich die Stadträte über den Bau einer Markthalle. Der Platz zwischen Peterssteinweg und Grünewaldstraße kommt zudem als Standort für das Freiheits- und Einheitsdenkmal infrage.

Grundlage des aufzustellenden Bebauungsplanes sind die Ergebnisse der Städtebauwerkstatt, die im März 2010 in Verbindung mit einem Bürgerforum stattfand. Im Dezember kam ein zweites Bürgerforum zusammen, woraufhin die Verwaltung den Architekten Wolf und Pelcàk ihr Okay gab. Die beiden nennen ihren Entwurf „Esplanade“ und knüpfen an die historische Bezeichnung und Gestalt des Platzes an. So soll beispielsweise die Markthalle auf ihren alten Grundmauern gebaut werden. 1890/91 errichtete diese Hugo Licht. Die Esplanade, eine große Freifläche, ist vor der Stadtbibliothek vorgesehen.

In der Halle sollen künftig Lebensmittel, handwerkliche und regionale Produkte angeboten werden. Auch an einen Supermarkt denkt die Leipziger Stadtbau AG, die an der Fläche interessiert ist. Aus den alten Kellern soll eine Tiefgarage für Kundenparkplätze werden. Ob die Stadtbau AG den Zuschlag bekommt, wird sich erst Ende des Jahres zeigen. Laut Liegenschaftsamt soll die Fläche europaweit zum Verkauf ausgeschrieben werden.

mf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine Delegation mit DFB-Präsident Theo Zwanziger und mehreren Bundestagsabgeordneten besucht Nordkorea. Dabei geht es um die Vorbereitung der Frauenfußball-Weltmeisterschaft im Sommer in Deutschland, an der auch das geteilte Land teilnimmt.

22.03.2011

Erneut haben mehrere hundert Leipziger am Montag der Opfer der Katastrophe in Japan gedacht und gegen die Nutzung von Atomenergie demonstriert. Zu den Protesten hatte die Initiative „Ausgestrahlt“ in bundesweit mehr als 700 Orten aufgerufen.

21.03.2011

Ein Leipziger Medizintechnik-Unternehmen wird für neun Millionen Euro Geräte nach China liefern. Das teilte die Stadt Leipzig am Montag mit. Den Vertrag mit einer Firma aus der Stadt Shenzhen nahe Hongkong unterzeichnete das Unternehmen im Beisein von Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD).

21.03.2011
Anzeige