Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Stadtreinigung Leipzig modernisiert ihren größten Wertstoffhof
Leipzig Lokales Stadtreinigung Leipzig modernisiert ihren größten Wertstoffhof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:24 28.09.2016
Zwei Spuren statt einer (rechts) und eine separate Annahmestelle für Gartenabfälle (links) sollen die Abläufe auf dem Wertstoffhof schneller machen. Quelle: Foto: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Leipzigs Stadtreinigung hat ihren Wertstoffhof an der Max-Liebermann-Straße 97 in die Neuzeit katapultiert: Für 731 000 Euro wurde das Areal von März bis September umgestaltet und deutlich erweitert – statt einer 2270-Quadratmeter-Fläche stehen jetzt 3270 Quadratmeter zur Verfügung. Gestern wurde das neugestaltete Areal offiziell vorgestellt.

„Unser Hof in der Max-Liebermann-Straße ist der größte Wertstoffhof den wir haben“, begründete dabei Geschäftsführer Frank Richter die Investition. „Rund 20 Prozent aller Leipziger Abfälle landen hier, der Hof deckt den ganzen Leipziger Norden ab.“ Wegen des großen Andrangs sei das Areal bei laufendem Betrieb modernisiert worden. „Das hat super geklappt.“

Weil die Leipziger den Wertstoffhof hauptsächlich mit Autos ansteuern, stauten sich in der Vergangenheit häufig die auf Einfahrt wartenden Fahrzeuge bis auf die stark befahrene Max-Liebermann-Straße. Bei der Umgestaltung des Hofes wurde deshalb eine zweite Einfahrspur angelegt, die die Rückstaus minimieren soll. Außerdem wurde die Grünschnitt-Abgabe von dem übrigen Entsorgungsgütern getrennt; der neue Grünschnitt-Standort kann jetzt auf direktem Weg angesteuert werden und sorgt auch dafür, dass die Anlieferung schneller abläuft und die Rückstaus verringert werden. „Gartenabfälle fallen in besonders großen Mengen an “, so Geschäftsführer Richter.

Um die Abläufe zu optimieren, wurden große Teile des Geländes auch neu befestigt und die Abfallsammelbehälter Dank der größeren Fläche so aufgestellt, dass sie auch während des laufenden Betriebs geleert werden können. Denn im vergangenen Jahr wurden allein auf diesem Wertstoffhof insgesamt 5700 Tonnen Abfall gesammelt; darunter waren beispielsweise 1900 Tonnen Sperrmüll, 1700 Tonnen Gartenabfälle, 1600 Tonnen Holz und 300 Tonnen Schrott.

Durch die Umgestaltung können jetzt noch größere Entsorgungsmengen umgeschlagen werden. „Wir merken bereits, dass Leipzigs Einwohnerzahl steigt“, berichtet Richter. Vor allem die Sperrmüllmengen seien auf einzelnen Wertstoffhöfen angestiegen. Dies sei bei Umzügen nicht selten der Fall. Darüber hinaus sei absehbar, dass mit mehr Bürgern die Restabfallmengen ebenfalls zunehmen werden. „Bislang ist die Pro-Kopf-Menge aber noch gleich geblieben“, so Richter.

Um für das prognostizierte Anwachsen der Leipziger Bevölkerung auf rund 720 000 Bürger gerüstet zu sein, überarbeitet die Stadtreinigung derzeit ihr Wertstoffhof-Konzept. „Wir schauen uns jeden der 17 Höfe an“, so der Geschäftsführer. Geprüft werde unter anderem, wie stark sie von Bürgern frequentiert werden, ob die Größe der Höfe perspektivisch ausreicht, ob ihre Infrastruktur verbessert werden und ihre Öffnungszeiten angepasst werden müssen. „Bis Mitte nächsten Jahres soll das neue Konzept für unsere Höfe fertig sein“, so Richter.

Leipzigs oberster Saubermann betont, dass nicht vorgesehen ist, Wertstoffhöfe zu schließen. „Wir wollen sie nicht reduzieren“, sagt er. „Aber vielleicht die Öffnungszeiten verlagern.“

Von Andreas Tappert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die AfD-Spitze signalisiert offenbar Interesse, der Leipziger CDU-Bundestagsabgeordneten Bettina Kudla eine politische Zukunft zu bieten, sollte sie nach dem „Umvolkungs“-Tweet aus der Union ausgeschlossen werden.

28.09.2016

Der Leipziger Marketingpreis 2016 wirft seine Schatten voraus: Bis Ende September 2016 können sich Unternehmen mit besonderen Ideen und Konzepten bewerben. Die LVZ stellt in einer kleinen Reihe Firmen vor, die mitmachen. Heute:

28.09.2016

Die Stadtverwaltung braucht mehr Platz. Deshalb gibt es Planungen für neue, große Behördengebäude in Leipzig. Wo diese entstehen werden, ist noch nicht abschließend geklärt. Sicher ist aber: Es werden Investitionen in dreistelliger Millionenhöhe.

28.09.2016
Anzeige