Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Stadtreinigung soll 14 neue Mitarbeiter erhalten – Straßenreinigungsgebühren steigen 2014
Leipzig Lokales Stadtreinigung soll 14 neue Mitarbeiter erhalten – Straßenreinigungsgebühren steigen 2014
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:18 16.07.2013
Bei der Leipziger Stadtreinigung soll 2014 neues Personal eingestellt werden. (Archivbild aus Dresden) Quelle: Stephan Lohse
Anzeige
Leipzig

Konsequenz: Leipzigs Bürger müssen ab 2014 mit steigenden Gebühren rechnen.

Veranlassung für die Entscheidung der Verwaltungsspitze um Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) seien auch Bürgerbeschwerden bis hin zu Klagen vor dem Verwaltungsgericht gewesen. Diese Kritik müsse als Ergebnis eines seit „zehn Jahren andauernden Konsolidierungsprozesses“ bei der Stadtreinigung gewertet werden. In der Vergangenheit seien die stabilen Straßenreinigungsgebühren bei steigenden Kosten zu Lasten des Personals kompensiert worden. Zudem habe der Städtische Eigenbetrieb notwendige Instandhaltungen nicht durchführen und Investitionen nicht tätigen können.

Die Kosten für die Neueinstellungen belaufen sich auf 537.000 Euro. Dies werde „bei der Kalkulation der Straßenreinigungsgebühr 2014 berücksichtigt“, schreibt die Verwaltung in ihrer Mitteilung. Anders ausgedrückt: Die Kosten werden größtenteils an die Bürger der Stadt weitergegeben. Der Eigenanteil der Stadt beträgt laut Satzung 25 Prozent (134.000 Euro).

Der Stadtrat muss der Entscheidung in seiner Sitzung am 14. September noch zustimmen.

ala

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Verfallende Wohngegenden in Leipzig und anderen zentraleuropäischen Städten sollen mit Hilfe der EU verschönert werden. Das entsprechende Projekt namens „EPOurban“ startet ab sofort in die entscheidende Phase, wie aus einer Mitteilung des Amtes für Stadterneuerung von Dienstag hervorgeht.

16.07.2013

Für Autofahrer, die nach Chemnitz müssen, dürfte der 9. August so etwas wie ein vorgezogenes Weihnachtsfest sein. Denn dann rollt der Verkehr je Richtung durchweg zweispurig, wodurch sich die Fahrzeit auf unter eine Stunde verkürzen wird.

16.07.2013

Das schmeckt nicht allen Mitgliedern des Rates, der durch seine Zusammensetzung mit 43 Frauen und Männern, die "gesellschaftlich relevanten Gruppen" in Mitteldeutschland vertreten soll.

19.05.2015
Anzeige