Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Starkregen dezimiert Baumbestand - Wildpark Leipzig ist vorerst dicht
Leipzig Lokales Starkregen dezimiert Baumbestand - Wildpark Leipzig ist vorerst dicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:59 21.06.2013
In der Höltystraße 49 wird ein Baum zerlegt, der den Bewohnern aufs Dach gefallen war. Quelle: Armin Kühne

Ein Ergebnis der vorläufigen Bestandsaufnahme - der Wildpark ist stark betroffen und muss am Wochenende geschlossen bleiben. Umgestürzte Bäume haben dort Zäune im Innen- und Außenbereich teilweise zerstört und das Wasser hat sich breit gemacht. Tiere seien aber nicht ausgebrochen, meinte Biehl.

Im gesamten Stadtgebiet habe der Baumbestand gelitten. "Zahllose Kronenteile und starke Äste wurden abgerissen, wobei die Schwerpunkte im Süden und Südosten der Stadt liegen." Diverse geschädigte Bäume müssten noch gefällt werden, weil sie aufgrund ihres Zustandes eine Gefahr darstellen. "Birken, Linden, Pappeln, Ahorn, Kastanien, Trauerweiden, Eschen und Rotdorn hat es beispielsweise umgelegt."

Eine Überflutung gab es laut Biehl durch die Rietzschke südlich der Max-Liebermann-Straße, wovon auch die Sportstätte Debrahof betroffen war. Über die Ufer trat ebenso der Baalsdorfer Dorfgraben in Höhe der Straße Zum Alten Seebad. Durch einen umgestürzten Baum baute sich am Eutritzscher Flurgrenzgraben ein Wasserstau auf. Und beim Kleingartenverein Sellerhausen hieß es "Land unter".

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 22.06.2013

Beck, Mario

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Großreinemachen am Tag nach dem Gewitterguss: Die Feuerwehr pumpte gestern weiter emsig Keller sowie Garagen aus, zersägte umgestürzte Bäume. Und bei der Polizei kehrte Normalität ein.

21.06.2013

Unbemerkt von vielen Leipzigern haben die Kommunalen Wasserwerke Leipzig (KWL) in der Nacht zum Freitag auch um den Schutz ihrer eigenen Anlagen gerungen. Dies war notwendig, weil das Regenwasser durch die Kanalisation auf die Klärwerke des Unternehmens zuraste und diese zu überschwemmen drohte.

21.06.2013

Der Aufsichtsrat des Leipziger Uni-Klinikums (UKL) plant offenbar eine wichtige personelle Weichenstellung - und könnte dabei auf Kontinuität in der Chefetage setzen.

19.05.2015
Anzeige