Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Stau auf der Hans-Driesch-Straße – Sperrung strapaziert Autofahrer
Leipzig Lokales Stau auf der Hans-Driesch-Straße – Sperrung strapaziert Autofahrer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:59 14.09.2015
Ab Montag müssen Autofahrer auf der Hans-Driesch-Straße mit Verkehrsbehinderungen rechnen. (Symbolbild) Quelle: Dirk Knofe
Anzeige
Leipzig

Etwa 1,5 Kilometer standen die Fahrzeuge in den Morgenstunden auf der Hans-Driesch-Straße im Stau. Der Grund: Auf der Hauptverkehrsader zwischen dem Leipziger Westen und der Innenstadt wird auf Höhe Cottaweg eine Verkehrsinsel eingerichtet.

Fußgänger und Radfahrer können künftig einen kurzen Stopp bei der Überquerung der Straße einlegen. Laut dem städtischen Verkehrs- und Tiefbauamt sollen die Bauarbeiten für den Überweg nahe der Landauer Brücke etwa sechs Wochen dauern.

Bauarbeiten Hans-Driesch-Straße - sechs Wochen Sperrung.

Zusätzlich werden die Bordsteine am Cottaweg sowie an der Einmündung Friesenstraße abgesenkt. Zudem sorgt das am 11. Oktober in Leipzig stattfindende Fußball-Länderspiel auf dem Stadion-Zubringer für eine kurze Verzögerung der Arbeiten. Die Verkehrssicherung müsse an dem Tag abgebaut werden, so Amtsleiter Michael Jana. Ende Oktober soll der Neubau auf der vielbefahrenen Straße dann beendet sein.

Während der Bauzeit ist die Trasse im Leipziger Stadtteil Leutzsch halbseitig gesperrt. Eine Ampel regelt den Verkehr, sodass Autos in beiden Richtungen an der Baustelle vorbeifahren können. Aus Sicherheitsgründen ist zudem nur das Rechtsabbiegen vom Cottaweg auf die Hans-Driesch-Straße möglich. Da der gesperrte Abschnitt nur etwa 50 Meter beträgt, sei mit langen Staus aber nicht zu rechnen, hieß es noch Freitagnachmittag.

bw / jhz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Verein Zusammen gegen den Krebs hat am Freitag eine Spende in Höhe von fast 200 000 Euro an die Leipziger Universität übergeben. Sie wurde von der Rektorin der Universität, Beate Schücking, entgegengenommen und sogleich an Dietger Niederwieser, Chefarzt der Abteilung Hämatologie und Internistische Onkologie des Universitätsklinikums, weitergereicht.

11.09.2015

Volles Programm am Wochenende in Leipzig: Die Spinnerei lädt zum Herbstrundgang, in der Südvorstadt bebt die Karli und der Tag des offenen Denkmals lockt zur Erkundungstour. Auch Zombies werden erwartet.

12.09.2015

Der 22 Jahre alte Ärzte-Song „Schrei nach Liebe“ hat es mit der „Aktion Arschloch“ auf Platz eins der Charts geschafft. Um ein Zeichen gegen Rechtsextremismus zu setzen, wollen Leipziger das Lied am Samstag bei einem Flashmob auf dem Markt singen.

11.09.2015
Anzeige