Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Stau im Gondwanaland - geladene Gäste wollen Heidi bei Eröffnung sehen

Stau im Gondwanaland - geladene Gäste wollen Heidi bei Eröffnung sehen

Leipzig. Den ersten Stau im Gondwanaland hat Heidi verursacht. Dabei lag das inzwischen weltberühmte Opossum am Donnerstag nur in seinem ausgehölten Baumstamm und guckte dort mit dem Kopf etwas schüchtern heraus.

Egal, die geladenen Gäste zur Eröffnung der Tropenhalle wollte den Nager mit dem Silberblick trotzdem sehen und bildeten schnell eine Menschentraube im Vulkanstollen. Dort, gleich am Eingang der neuen Zooattraktion, sind die lebenden Fossilien und nachtaktiven Tiere eingezogen. Besucher erleben die Bewohner nur im Dämmerlicht und müssen dabei genau hinsehen. Außer bei Heidi. Fernsehkameras leuchteten ihr Gehege aus, dazu klickten immer wieder die privaten Fotoapparate.

Helmut Schache freut die Popularität des Opossums. Er ist der Sprecher der Kösener Spielwarenmanufaktur und war mit seiner Tochter und Firmenchefin Constanze angereist. Das Familienunternehmen produziert Heidi als hochwertige Plüschvariante. „Wir kommen mit der Produktion gar nicht hinterher“, berichtet Schache. 3000 Plüschtiere seien schon über den Ladentisch gegangen - für einen Preis zwischen 25 und 85 Euro, je nach Größe. Schache weiß aber auch, dass sich das nicht jeder leisten kann. „Deshalb lassen wir jetzt noch günstigere Produkte in Indonesien herstellen“, sagt er. Schon in der nächsten Woche gibt es dann Heidi auch als Handpuppe.

phpywdL5Q20110630210133.jpg

Eröffnung des Gondwanalandes im Leipziger Zoo: Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (l.) und Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung

Quelle: Regina Katzer

Michael Ernst glaubt, dass auch andere Tiere im Gondwanaland das Zeug zum Star haben. „Die kleinen Ameisenbären und das Zwergflußpferd kommen bei den Besuchern bestimmt gut an“, glaubt der Zoo-Bereichsleiter. Und noch einen Tipp hat er: Die Baumbrücke hoch über den tropischen Pflanzen hält Ernst für einen der spektakulärsten Plätze in der Halle, allein schon wegen des Blicks auf die im Wasser herumtollenden Riesenotter.

Die geschickten Schwimmer hatten es auch Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich und Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung angetan. Das Stadtoberhaupt schaute ganz genau hin und beeindruckte mit zoologischen Grundkenntnissen. „Das dort ist der Junge“, sagte er und erhielt von Zoodirektor Jörg Junhold sofort die Bestätigung. „Wir haben hier im Gondwanaland ein Pärchen und hoffen irgendwann auch auf Otternachwuchs“, so der Gastgeber.

Tillich zeigte sich nach dem Rundgang beeindruckt. „Das ist hier überwältigend, etwas ganz Einmaliges“, schwärmte der Ministerpräsident. In einigen Wochen, wenn der erste Ansturm vorüber ist, will er mit seiner Familie noch einmal nach Leipzig fahren und sich alles ganz in Ruhe ansehen. 

Junhold rechnet derweil in den nächsten Tagen mit langen Schlangen an den Kassen. „Nach unseren Berechnungen könnten rund 15.000 Besucher pro Tag das Gondwanaland sehen wollen“, sagte er. So viele Gäste hat der Zoo sonst an Tagen wie Ostersonntag und zu Pfingsten. Die Wartezeiten kann er noch nicht einschätzen, über ein elektronisches Laufband am Eingang würden die Gäste aber informiert.

Die Reaktionen nach dem ersten Rundgang waren am Donnerstag immer wieder gleich: beeindruckend und einzigartig. 

Leipzig Universitäts-Rektorin Beate Schücking war vor allem von der Präsentation der Erdentstehung während der Bootsfahrt auf dem künstlichen Fluß Gamanil begeistert. „as ist pädagogisch hervorragend gemacht, nicht mit dem erhobenen Zeigefinger“ meinte sie und sieht gute Kooperationsmöglichkeiten zwischen Zoo und Studenten der Erziehungswissenschaften.

phpF5uduC20110630210246.jpg

Sebastian Krumbiegel, Sänger bei den Prinzen, ist froh über Visionäre wie Zoo-Chef Junhold

Quelle: Regina Katzer

Prinzensänger Sebastian Krumbiegel war einfach nur froh, dass Leipzig Visionäre wie Junhold habe. Brandschutzdirektor Karl-Heinz Schneider lobte nicht nur Pflanzen und Tiere, sondern auch die hervorragenden Fluchtwege. Bei einem Unglücksfall käme die Feuerwehr problemlos an jeden Punkt des Gondwanalandes.

Bei all der Begeisterung hofft Siegfried Stauche auf neue Tierpaten. Er ist der Vorsitzende des Freundes- und Förderkreises Zoo in Leipzig. 35 Paten haben sich schon für das Gondwanaland gemeldet und zahlen dabei zusammen 120.000 Euro. Der Verein hat für die Tropenhalle insgesamt schon mehr als 1,5 Millionen Euro gesammelt.

Matthias Roth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Leipziger Opernball 2017

    Schwungvoll im Dreivierteltakt: Der Leipziger Opernball „Moskauer Nächte“ lädt am 4. November aufs Parkett. Hier finden Sie Infos und Fotos zum Event. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Kommen Sie an Bord: Am Sonntag, 22. Oktober 2017, laden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse in das LVZ Verlagsgebäude ein. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

Wie weiter nach der Grundschule? Unsere Übersicht aller Gymnasien, Oberschulen und Freien Schulen in Leipzig will Eltern bei der Auswahl der passenden Bildungseinrichtung für ihr Kind unterstützen. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

Eine Multimedia-Reportage rund um die Leipziger Eisenbahnsstraße, die sich vom Problemkiez zum Hipsterviertel wandelt mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr