Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Gewitter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Stifterzimmer im Leipziger Völkerschlachtdenkmal wird feierlich übergeben

Stifterzimmer im Leipziger Völkerschlachtdenkmal wird feierlich übergeben

Sie stehen nun in einer Reihe mit den Denkmalsvätern Ernst Moritz Arndt und Clemens Thieme: Leipziger, die für die Sanierung des Völkerschlachtdenkmals tief in die Tasche gegriffen haben.

Voriger Artikel
Hunderte kleinere Erdbeben seit dem Wochenende - Experten: Stärke 5,0 denkbar
Nächster Artikel
WM-Trubel bis nach Mitternacht: Anwohner in Leipzig fürchten um ihren Schlaf

Am Montag wurde das aufwendig sanierte Stifterzimmer im Völkerschlachtdenkmal feierlich übergeben.

Quelle: Armin Kühne

Leipzig. Ihre Namen sind auf Tafeln verewigt, die nun im vollständig restaurierten Stifterzimmer hängen.

„Sie sind wie eine große Familie, die mitgewirkt haben, dass wir unser Wahrzeichen mit altem Glanz und neuem Geist ins Stadtbild zurückholen konnten", sagte Leipzigs Kulturbürgermeister Michael Faber (parteilos).

Die Tradition des Stifterzimmer geht auf den Bau des Denkmals zurück. Es war der Patriotenbund, der die Begeisterung der Messestädter für ein monumentales Denkmal zur Völkerschlacht entfachte und der mit flammenden Aufrufen Geld dafür sammelte. Um Personen zu ehren, die mehr als 100 Goldmark – heute sind das etwa 6000 Euro – gespendet hatten, wurden ihre Namen auf Messingtafeln gebannt. Sieben, die nach 1945 verloren gegangen waren, hat der Förderverein restaurieren lassen. Auf neuen Tafeln werden aber auch die Großspender von heute geehrt.

Denn auch die Sanierung des Denkmals, deren Beendigung im Oktober 2013 mit einer eindrucksvollen Lichtinszenierung gefeiert wurde, war ein Kraftakt. Freistaat Sachsen, Stadt Leipzig sowie private Förderer haben gut 25 Millionen Euro aufgebracht. Der Förderverein legte beispielsweise Stifterbriefe auf und sammelte Spenden. So wurde ein neuer Aufzug eingebaut, ein behindertengerechter Zugang angelegt und die Haupttreppe zum Wasserbecken saniert. Moderne Lampen an den Hauptwegen kamen ebenfalls hinzu.

Der Verein lässt aber nicht locker: „Für Restarbeiten brauchen wir 4,8 Millionen Euro – das schaffen wir bis 2018", sagte Fördervereinschef Klaus-Michael Rohrwacher euphorisch. Natürlich nur mit den Partnern von Stadt und Land. Hauptprojekt des Vereins wird die Sanierung des Wasserbeckens sein, die 2015 – als Beitrag zum großen Jubiläum Leipzigs – starten soll.

Die Sanierung des steinernen Riesen war aber auch ein Kraftakt für die beteiligten Firmen, die ebenfalls im Stifterzimmer verewigt werden. „Die Sanierung des Denkmals ist ein Unikat. Wir wussten damals nicht, worauf wir uns einlassen", sagte Oberbauleiter Ronald Börner. Als Beispiel nannte er die Gerüstbauer, die bei Wind und Wetter manch artistische Leistung am Baukörper vollbringen mussten. „Es war das anspruchsvollste und schwierigste Objekt, das wir je gemacht haben", bestätigte Jörg Franke, Geschäftsführer der Firma Bau- und Spezialgerüstbau Schmölln. „Ich ziehe meinen Hut vor den großartigen Leistungen aller beteiligten Handwerksgesellen und aller Stifter", ergänzte Sprecher Peter Kunze vom Bündnis Zünftiger Gesellen Deutschlands, der besonders Tüchtige mit Handwerksnadeln ehrte.

Matthias Orbeck

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Historische Leipzig - in Text und Bildern.

Auf Zeitreise in Leipzig: So war es früher in der Messestadt. mehr

  • VDE 8 - Alle Infos und Fakten

    Am 10. Dezember eröffnete Deutschlands größte Bahnbaustelle, das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8 - hier gibt es Infos, Hintergründe und Foto... mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

Wie weiter nach der Grundschule? Unsere Übersicht aller Gymnasien, Oberschulen und Freien Schulen in Leipzig will Eltern bei der Auswahl der passenden Bildungseinrichtung für ihr Kind unterstützen. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album 2
    Leipzig-Album 2

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

Wie wohnt es sich in einem Bahnhof, einer Kirche oder einer alten Schnapsbrennerei? Die siebenteilige Multimedia-Serie stellt besondere Häuser rund um Leipzig vor. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr