Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Stolpersteine für Leipziger Familie Rosenzweig – Spendengelder benötigt
Leipzig Lokales Stolpersteine für Leipziger Familie Rosenzweig – Spendengelder benötigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:21 29.03.2017
Stolpersteine erinnern in vielen Städten an jüdische Opfer. (Archivfoto) Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Ein diffamierender Auftritt einer Legida-Rednerin im Oktober 2015 als Geist der „Frau Rosenzweig“ hat Schülerinnen der Neuen Nikolaischule dazu veranlasst, die Geschichte der tatsächlichen Familie Rosenzweig in Leipzig zu recherchieren. Zusammen mit Mitarbeitern des Erich-Zeigner-Hauses fanden die Jugendlichen unter anderem heraus, dass insgesamt elf Rosenzweigs, darunter das Ehepaar Ruchel und Jakob Rosenzweig, einstmals in der Funkenburgstraße 17 im Waldstraßenviertel lebten. Die Familie wurde von den Nationalsozialisten ausgelöscht. Um die Erinnerung zu wahren, wollen die Schüler nun Stolpersteine für alle elf Rosenzweigs im Waldstraßenviertel verlegen. Dazu werden Spendengelder benötigt, hieß es am Mittwoch.

„Wir danken den Schülerinnen und Schülern für ihre gründliche Recherchearbeit und dem Erich-Zeigner-Haus e. V. für die intensive Betreuung dieser Arbeit. Nun rufen wir alle Leipzigerinnen und Leipziger dazu auf, dieses Projekt durch eine Spende zu unterstützen“, so Irena Rudolph-Kokot (SPD) vom Aktionsnetzwerk Leipzig nimmt Platz, das die Initiative unterstützt. Bei ihren Nachforschungen fanden die Jugendlichen unter anderen heraus, dass Ruchel und Jakob Rosenzweig erst von den Nazi dazu gezwungen worden, ins sogenannte „Judenhaus“ in der Keilstraße 5 umzuziehen. Von dort gelang die Flucht in die Slowakei, allerdings nur für kurze Zeit. 1942 wurden Ruchel und Jakob Rosenzweig ins Vernichtungslager nach Treblinka deportiert und ermordet.

Weitere Namen und Geschichten der Opfer wollen die Schüler der Neuen Nikolaischule Ende April veröffentlichen. Finanzielle Unterstützung für das Stolperstein-Projekt für die Rosenzweigs werden auf dem Spendenkonto des Erich-Zeigner-Hauses entgegengenommen.

Spendenkonto bei der Sparkasse Leipzig:

Erich-Zeigner-Haus e. V.

IBAN: DE 94 860 555 92 11 002 798 96

Verw.-Zweck: Stolpersteine Familie Rosenzweig

Von mpu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwei international renommierte Mediziner des Leipziger Herzzentrums wechseln in den Ruhestand: der Ärztliche Direktor, Professor Friedrich-Wilhelm Mohr, und der Direktor der Klinik für Innere Medizin/Kardiologie, Professor Gerhard Schuler. Mit einem Festakt und einem Symposium im Neuen Augusteum der Universität Leipzig werden beide am 31. März verabschiedet.

29.03.2017

Es geht um die unglaubliche Summe von 500 Millionen Euro. Wegen Finanzwetten des früherer Geschäftsführers Klaus Heininger stehen sich ab 15. Mai in London erneut die Großbank UBS und die Leipziger Wasserwerke gegenüber – wohl nicht zum letzten Mal.

01.04.2017

39 TV-Programme mit bestem Full-HD-Bild, zudem vier weitere Sender in mittlerer Auflösung – das neue Antennenfernsehen DVB-T2 HD funkt seit Mittwoch auch im Ballungsraum Leipzig/Halle. Wir erklären, wie dieses Angebot im Detail aussieht.

01.04.2017
Anzeige