Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Straßenbahnen fahren ab Montag nicht mehr über die Karli
Leipzig Lokales Straßenbahnen fahren ab Montag nicht mehr über die Karli
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:01 01.06.2018
Die Straßenbahnen der LVB machen ab Montag um die Karl-Liebknecht-Straße einen Bogen. Quelle: Kempner
Anzeige
Leipzig

Ein 570 Meter langer Gleisabschnitt in der Karl-Liebknecht-Straße wird ab Montag zur Großbaustelle. Die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) erneuern zwischen den Haltestellen Kurt-Eisner-Straße und Richard-Lehmann-Straße die Schienen. Für sechs Wochen rollt deshalb keine Straßenbahn mehr über die „Karli“ zwischen Wilhelm-Leuschner-Platz und HTWK. Bis zum 15. Juli müssen sich Fahrgäste auf Umleitungen und Schienenersatzverkehr einstellen.

In dem betroffenen Abschnitt werde ein Rasengleis verlegt, vergleichbar mit der Prager Straße oder dem Gutenbergplatz, erklärte LVB-Sprecher Marc Backhaus gegenüber LVZ.de. Die begrünte Gleisanlage soll den Fahrtlärm reduzieren. 2,3 Millionen Euro investieren die LVB in das Projekt. Im gleichen Atemzug werden auch neue digitale Anzeigetafeln an den Bushaltestellen der Linien 60 und 74 an der Kreuzung Karl-Liebknecht-/Kurt-Eisner-Straße installiert. Wegen Kabelarbeiten kommt es dort auch zeitweise zu Umleitungen des Straßenverkehrs.

Statt Bahnen fahren Busse

Bei den LVB sind die Linien 9, 10 und 11 von den Bauarbeiten betroffen. Als Schienenersatzverkehr für die Linie 11 fahren ab Montag Busse zwischen Wilhelm-Leuschner-Platz und Richard-Lehmann-Straße. Alle Haltestellen auf der Karl-Liebknecht-Straße werden dabei bedient.

Der Umleitungsplan während der Bauarbeiten auf der Karl-Liebknecht-Straße. Quelle: LVB

Ob die Kapazitäten der kleineren Fahrzeuge in den Stoßzeiten am Morgen und am Nachmittag ausreichen, wollen die LVB zunächst prüfen und gegebenenfalls nachsteuern. „Wir haben das im Blick“, kündigte Backhaus an. Erfahrungsgemäß würden Fahrgäste aber die Straßenbahnhaltestellen auf der Arthur-Hoffmann-Straße nutzen und dafür etwas längere Fußwege in Kauf nehmen.

Umleitungen gibt es bei den Linien 9 und 10. Die Linie 9 – die wegen der Ringbaustelle derzeit über den Augustusplatz fährt – endet an Haltestelle Connewitz Kreuz und wird dann zur Linie 10 nach Lößnig. Die vom Augustusplatz kommenden Bahnen der Linie 10 enden am Wilhelm-Leuschner-Platz und wenden dort. Der Umstieg zwischen den Straßenbahnlinie 10 und den Bussen der Linie 11 ist am Roßplatz oder Wilhelm-Leuschner-Platz möglich.

Von Robert Nößler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wenn das keine coole Überraschung ist: Die LVZ spendiert heute an alle Kleinen ein Eis zum Kindertag! Ab Mittag darf gelacht und geschlemmt werden: Das Gratis-Eis gibt’s im Café Satz im Leipziger Medienhaus im Peterssteinweg.

01.06.2018

Am Samstag demonstriert erneut das „Rojava Soli Bündnis Leipzig“. Die Aktivisten planen einen Sternenmarsch durch Leipzig, um auf die Lage der Kurden in Syrien hinzuweisen.

31.05.2018

Spätestens Mitte 2019 sollen Neuerungen an der Red Bull Arena. Die Stadt stellte gestern ein Konzept für die Umgestaltung des Stadion-Vorplatzes vor und informierte, wie das angrenzende Waldstraßenviertel besser vor Fremdparkern geschützt werden soll.

01.06.2018
Anzeige