Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Straßenbahnen und Busse fahren wegen Gleisbauarbeiten nur noch eingeschränkt
Leipzig Lokales Straßenbahnen und Busse fahren wegen Gleisbauarbeiten nur noch eingeschränkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:03 12.05.2011
Wegen Gleisbauarbeiten kommt es in den nächsten Wochen zu Beeinträchtigungen. (Archivbild) Quelle: Wolfgang Zeyen
Anzeige
Leipzig

Betroffen sind die Trambahnlinien 8, 15, 16, die Buslinien 81 und 90 sowie die Nachtbusse N2, N5, N5E und N6. Auch der Kraftfahrzeugverkehr wird streckenweise umgeleitet.

Aufgrund des Ausbaus der Linie 15 in der Lützner Straße fahren die 8 und die 15 am Wochenende am 14. und 15. Mai vom Hauptbahnhof kommend nur bis zum Sportforum. In der Gegenrichtung verkehren sie ab der Haltestelle Angerbrücke, Straßenbahnhof. Ersatzbusse fahren zwischen den Haltestellen Sportforum und Miltitz und stadteinwärts zwischen Miltitz und Angerbrücke. Die Haltestelle Grünau-Nord wird auf diesen Strecken nicht bedient. Statt des Stopps an der Lützner/Merseburger Straße halten die Busse an der Enders-/Merseburger Straße. Ersatzhaltestelle für die Henriettenstraße wird die Henrietten-/Lützner Straße. Die Umleitung über Henriettenstraße und Endersstraße betrifft auch den Nachtbus N2.

Sperrungen und Umleitungen rund um das Eutritzscher Zentrum

Am Wochenende, 21. und 22. Mai, kommt es wegen Gleisbauarbeiten auf der Linie 16 zu Einschränkungen. Zwischen dem Wilhelm-Liebknecht-Platz und dem Eutritzscher Zentrum fährt sie in beiden Richtungen mit Umleitung über Berliner Straße, Apelstraße und Wittenberger Straße. Die Haltestellen Chausseehaus und Wilhelminenstraße werden nicht angefahren.

Am darauffolgenden Wochenende ist das Eutritzscher Zentrum End- beziehungsweise Starthaltestelle der Linie 16. Zum und vom Messegelände fahren jedoch Ersatzbusse über Delitzscher Straße und Messeallee.

Großprojekt Lützner Straße: Die Linie 15 bekommt eine neue Trasse. Bis 2012 wird gebaut. Dadurch kommt es zu Einschränkungen. (Archivbild) Quelle: Dirk Knofe

Für die Buslinie 90 sind längerfristige Änderungen vorgesehen. Sie verkehrt vom 16. Mai bis zum 1. Juni um 20 Uhr in Richtung Lindenthal ab Hartzstraße mit Umleitung über Theresienstraße, Blochmannstraße und Geibelstraße. Auf der Strecke wurden zwei Ersatzhaltestellen eingerichtet: an den Kreuzungen Theresien-/Wittenberger Straße und Delitzscher/Theresienstraße. In der Gegenrichtung fährt der Bus ab Kleiststraße mit Umleitung über Delitzscher Straße und Theresienstraße. Auch hier gibt es Ersatzstopps: Eutritzscher Zentrum, Theresien-/Wittenberger Straße sowie Delitzscher/Theresienstraße.

Auch für die Nachtbusse N5 und N5E steht für diesen Zeitraum eine Umleitung auf dem Programm. Sie fahren zwischen Dessauer Straße und Kleiststraße über Theresienstraße und Geibelstraße.

Autofahrer sind von den Bauarbeiten an der Kreuzung Delitzscher/Wittenberger Straße ebenfalls betroffen. Vom 16. Mai bis zum 3. Juni wird der Verkehr umgeleitet in Richtung West über Theresienstraße, Geibelstraße und Coppistraße. In Richtung Ost müssen Autofahrer über Virchowstraße und Max-Liebermann-Straße fahren.

Tram 16 und Bus 70: geänderte Fahrtstrecken ab der Zwickauer Straße

An der Kreuzung Zwickauer/Richard-Lehmann-Straße wird gebaut. Deshalb fährt die Linie 16 vom 21. bis zum 29. Mai zwischen den Haltestellen An den Tierkliniken und Triftweg in beiden Richtungen über folgende Stopps: Zwickauer Straße, Richard-Lehmann-Straße, Karl-Liebknecht-Straße, Wiedebachplatz und Arno-Nitzsche-Straße. Dabei werden an der betroffenen Kreuzung in Richtung Lößnig die Ersatzhaltestelle in der Richard-Lehmann-Straße und in der Gegenrichtung die Haltestelle der Linie 70 bedient.

Die Arbeiten haben außerdem Auswirkungen auf die Buslinie 70. Vom 20. Mai bis zum 10. Juni fährt sie wegen einer Sperrung in Richtung Connewitz ab dem Technischen Rathaus. Dabei ist folgende Umleitung geplant: Semmelweisstraße, Zwickauer Straße und Richard-Lehmann-Straße mit einer Ersatzhaltestelle an der Richard-Lehmann-/Zwickauer Straße. Zusätzlich bedient werden die Stopps Deutscher Platz und An den Tierkliniken. Altes Messegelände, Naunhofer Straße und An der Tabaksmühle können nicht angefahren werden.

Zwischen dem 16. und dem 19. Mai wird der Kraftfahrzeugverkehr auf der Richard-Lehmann-Straße an der Kreuzung Zwickauer Straße in Richtung Völkerschlachtdenkmal gesperrt. Vom 20. Mai bis zum 10. Juni wird der Verkehr in Richtung Karl-Liebknecht-Straße über Zwickauer Straße und Kurt-Eisner-Straße umgeleitet. Autofahrer, die in Richtung Lößnig auf der Zwickauer Straße unterwegs sind, werden über die Richard-Lehmann-Straße umgeleitet.

Auch in Taucha wird gebaut – Linien 81 und N6 betroffen

In Taucha schlagen die Buslinie 81 und der Nachtbus N6 vom 14. Mai ab 18 Uhr bis zum 15. Mai um 6 Uhr eine abgeänderte Route ein. Grund sind Instandsetzungsarbeiten am Bahnübergang in der Portitzer Straße. Der Bus 81 verkehrt dann zwischen Taucha, Am Obstgut und Taucha, Lindnerstraße mit Umleitung in beiden Richtungen über folgende Haltestellen: Matthias-Erzberger-Straße, Graßdorfer Straße, B87, Leipziger Straße und Südstraße. Der Bahnhof in Taucha wird nicht angefahren.

Die Linie N6 fährt zwischen Taucha, Am Obstgut und Taucha, An der Bürgerruhe über Matthias-Erzberger-Straße, Graßdorfer Straße, B87 und Leipziger Straße.

noe

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach ihrer Weigerung, die geforderte Extremismusklausel in ihren Förderverträgen zu unterschreiben, erhalten zwei Vereine aus den Soziokulturzentren Conne Island und Villa Unterstützung aus dem Leipziger Stadtrat.

12.05.2011

Die Stadt Leipzig sieht die Sanierung und Modernisierung der Sporthalle Leplaystraße als eine Entlastung für das Vereinsleben. „Es ist ein großer Tropfen auf den heißen Stein", sagt Kerstin Kirmes, Leiterin des Amtes für Sport.

12.05.2011

Fast 1400 Euro städtische Schulden lasten auf den Schultern jedes einzelnen Leipziger Bürgers – die Kommune sitzt auf einem Kredit-Berg von mehr als 700 Millionen Euro.

12.05.2011
Anzeige