Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Straßenfest in Connewitz – 1. FC Lok Leipzig hilft mit Benefizaktion

Nach den Krawallen am 11. Januar Straßenfest in Connewitz – 1. FC Lok Leipzig hilft mit Benefizaktion

Straßenfrühstück in Connewitz: Hunderte Menschen haben am Sonnabend ein Zeichen nach den Ausschreitungen vom 11. Januar gezeigt. Helfen will auch der 1. FC Lok Leipzig mit einer Aktion.

Straßenfrühstück in Connewitz.
 

Quelle: Wolfgang Zeyen

Leipzig.  Nach dem brutalen Überfall von rechtsextremen Hooligans am 11. Januar auf Geschäfte im Leipziger Stadtteil Connewitz haben Anwohner und Gewerbetreibende am Sonnabend Solidarität gezeigt. Hunderte Menschen trafen sich am Vormittag zu einem Straßenfrühstück in der Wolfgang-Heinze-Straße. Mit der Aktion wollen die Anwohner sich für die Unterstützung nach den Übergriffen bedanken und gleichzeitig ein Zeichen gegen Gewalt und Rechtsextremismus setzen. Zudem sammelten die Veranstalter Spenden für den Opferfond Cura de Amadeu Antonio Stiftung.

Straßenfrühstück in Connewitz

Zur Bildergalerie

Zeitgleich zum ersten Jahrestag von Legida hatten sich rund 260 Schläger in den Leipziger Süden aufgemacht und  Läden, Kneipen und einen Imbiss zerstört. Die Polizei nahm einen Großteil der Randalierer fest und sprach später von Anhänger des 1. FC Lok Leipzig und des Halleschen FC. Der Oberligist aus Probstheida distanzierte sich umgehend von den Hooligans und kündigte Stadionverbote an.

Am Tag nach den schweren Krawallen bietet die Connewitzer Wolfgang-Heinze-Straße ein Bild der Verwüstung. Zahlreiche Fensterfronten und Geschäfte wurden teils schwer beschädigt.

Zur Bildergalerie

Kurz vor Beginn des Straßenfestes suchte auch der 1. FC Lok mit einer eigenen Aktion den Schulterschluss mit den betroffenen Händlern. „Um beim Aufbau zumindest ein wenig unter die Arme greifen zu können, soll vielerorts der eine oder andere Euro gespendet werden“, teilte der Verein via Facebook mit.

Die Probstheidaer versteigern deshalb bei Ebay mehrere Fanartikel. „Darunter befindet sich ein handsigniertes Shirt mit der Unterschrift unseres Abwehrrecke Gino Böhne. Des Weiteren ein Kasten Einsiedler Lok-Bier, signiert von der 1. Herrenmannschaft sowie ein ebenfalls handsigniertes Retro-Trikot unserer 1. Herrenmannschaft“, heißt es. Außerdem hat der Verein ein Spendenkonto eingerichtet.

Von mro

Leipzig, Wolfgang-Heinze-Straße 51.306547 12.373636
Leipzig, Wolfgang-Heinze-Straße
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales

Wir verlosen 10x2 Tickets für den Kammermusikabend am 26. Oktober 2016 im Gewandhaus. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr

  • Belantis - Infos und Events
    Belantis - Infos und Events

    Belantis - das AbenteuerReich im Herzen Mitteldeutschlands. Hier gibt es Neuigkeiten und alle Infos zu den Events! mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und weitere asisi-Projekte in Dresden, Berlin und anderen Städ... mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • LVZ Automarkt

    Vom 8. bis 10. September 2016 lud die LVZ zum großen Automarkt in den Pösna Park bei Leipzig ein. Fotos und Infos dazu gibt es im Special. mehr

Der neue Multimedia-Blog der Leipziger Volkszeitung bietet spannende Geschichten aus Leipzig und Sachsen. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • So war das damals...
    So war das damals...

    Dies ist ein Geschichtenbuch der besonderen Art: Leserinnen und Leser der Leipziger Volkszeitung erzählen Erlebnisse aus ihrer Kindheit und Jugend,... mehr