Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Straßenfest in Connewitz – 1. FC Lok Leipzig hilft mit Benefizaktion
Leipzig Lokales Straßenfest in Connewitz – 1. FC Lok Leipzig hilft mit Benefizaktion
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:58 31.01.2016
Straßenfrühstück in Connewitz.  Quelle: Wolfgang Zeyen
Anzeige
Leipzig

 Nach dem brutalen Überfall von rechtsextremen Hooligans am 11. Januar auf Geschäfte im Leipziger Stadtteil Connewitz haben Anwohner und Gewerbetreibende am Sonnabend Solidarität gezeigt. Hunderte Menschen trafen sich am Vormittag zu einem Straßenfrühstück in der Wolfgang-Heinze-Straße. Mit der Aktion wollen die Anwohner sich für die Unterstützung nach den Übergriffen bedanken und gleichzeitig ein Zeichen gegen Gewalt und Rechtsextremismus setzen. Zudem sammelten die Veranstalter Spenden für den Opferfond Cura de Amadeu Antonio Stiftung.

Zur Galerie
Straßenfrühstück in Connewitz.

Zeitgleich zum ersten Jahrestag von Legida hatten sich rund 260 Schläger in den Leipziger Süden aufgemacht und Läden, Kneipen und einen Imbiss zerstört. Die Polizei nahm einen Großteil der Randalierer fest und sprach später von Anhänger des 1. FC Lok Leipzig und des Halleschen FC. Der Oberligist aus Probstheida distanzierte sich umgehend von den Hooligans und kündigte Stadionverbote an.

Zur Galerie
Am Tag nach den schweren Krawallen bietet die Connewitzer Wolfgang-Heinze-Straße ein Bild der Verwüstung. Zahlreiche Fensterfronten und Geschäfte wurden teils schwer beschädigt.

Kurz vor Beginn des Straßenfestes suchte auch der 1. FC Lok mit einer eigenen Aktion den Schulterschluss mit den betroffenen Händlern. „Um beim Aufbau zumindest ein wenig unter die Arme greifen zu können, soll vielerorts der eine oder andere Euro gespendet werden“, teilte der Verein via Facebook mit.

Die Probstheidaer versteigern deshalb bei Ebay mehrere Fanartikel. „Darunter befindet sich ein handsigniertes Shirt mit der Unterschrift unseres Abwehrrecke Gino Böhne. Des Weiteren ein Kasten Einsiedler Lok-Bier, signiert von der 1. Herrenmannschaft sowie ein ebenfalls handsigniertes Retro-Trikot unserer 1. Herrenmannschaft“, heißt es. Außerdem hat der Verein ein Spendenkonto eingerichtet.

Von mro

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Legida will seit Anfang des Jahres nur noch einmal im Monat in Leipzig demonstrieren – am Montag ist es wieder so weit. Drei Aufzüge und vier Mahnwachen bilden dieses Mal den Gegenprotest. Weil die Demos aus verschiedenen Richtungen in die Innenstadt führen, ist mit erheblichen Verkehrseinschränkungen zu rechnen.

01.02.2016
Lokales Sie ist ein Hochsicherheitstrakt und arbeitet rund um die Uhr - Endlich: Leipzigs neue Regionalleitstelle ist am Netz

Die neue Leitstelle wird neben Leipzig auch die Landkreise Leipzig und Nordsachsen betreuen. Sie verfügt über modernste Leitstellentechnik, digitale Richtfunktechnik, bessere Alarmierungsabläufe und optimale Ausbildungsmöglichkeiten.

29.01.2016

Um Devisen zu beschaffen, verkaufte Alexander Schalck-Golodkowski im Auftrag der DDR Kunst und Antiquitäten ins westliche Ausland. Darunter waren auch Gaslaternen aus Leipzig. Leser Bernd Heyne fotografierte Ende der 60er durch Zufall einen Stapel für den Abtransport bereitgelegter Lampen.

29.01.2016
Anzeige