Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Straßensperrungen zum Spiel RB Leipzig gegen Hoffenheim
Leipzig Lokales Straßensperrungen zum Spiel RB Leipzig gegen Hoffenheim
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:34 31.10.2018
Rund um die Red-Bull-Arena kommt es am Mittwochabend zu Verkehrseinschränkungen. Quelle: Jan Woitas/dpa
Leipzig

Aufgrund der DFB-Pokal-Partie zwischen RB Leipzig und der TSG Hoffenheim kommt es am Mittwoch zu Verkehrsbehinderungen rund um die Red-Bull-Arena. Im Waldstraßenviertel werden zahlreiche Straßen bereits ab 17.45 Uhr – drei Stunden vor Spielbeginn – gesperrt. Das teilte das Ordnungsamt am Dienstag mit.

Davon betroffen sind die Waldstraße, die Friedrich-Ebert-Straße, das westliche (Gustav-Adolf- und Goyastraße) sowie das östliche Waldstraßenviertel (Jahnallee, Leibnizstraße, Elstermühlgraben). Die Leibnizstraße ist zwischen Gustav-Adolf- und Hinrichsenstraße nur aus Richtung Süden befahrbar. Für Anwohner ist die Einfahrt in das abgesperrte Gebiet aus der Leibniz- in die Hinrichsenstraße sowie aus der Goya- in die Waldstraße möglich.

Die Ausfahrt aus dem Sperrkreis ist am Waldplatz sowie von der Friedrich-Ebert-Straße aus über die Jahnallee möglich, in Richtung Norden über die Waldstraße. Weiterhin werden im Bereich der Goya- und Eitingonstraße Halteverbote angeordnet. Um die Rettungswege freizuhalten, werden Besucher ausdrücklich um die Freihaltung dieser Straße und der Feuerwehrzufahrten gebeten. Dies gilt auch für das Abstellen von Fahrrädern.

Aufgrund der begrenzten Parkmöglichkeiten werden mit dem Auto anreisende Besucher weiterhin geben, die Park-and-Ride-Möglichkeiten an der Messe, am Schönauer Ring, an der Plovdiver Straße, am Völkerschlachtdenkmal sowie in Lausen zu nutzen.

Die Leipziger Verkehrsbetriebe verstärken im Zuge dessen zwei Stunden vor Spielbeginn ihr Angebot zwischen Hauptbahnhof und Sportforum. Es kommen die Sonderlinien 4E, 51 und 56 zum Einsatz.

von CN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wirbel um einen Film beim Leipziger Dok-Festival: In „Lord of the Toys“ über den Dresdner Youtuber Max Herzberg werde ein „menschenverachtendes Weltbild“ gezeichnet, kritisiert Leipzig nimmt Platz. Zur Premiere hat das linke Netzwerk Proteste angekündigt.

30.10.2018

Im Mittelpunkt steht Yvonne, die nach Angaben der Macher ordentlich sächselt. Und auch einige der anderen Darsteller kommen aus Leipzig. Eine Übersicht

30.10.2018

In Leipzig hat der anhaltende Herbstaufschwung die Arbeitslosigkeit auf einen neuen Tiefstand sinken lassen. Im Oktober waren fast 2400 Menschen weniger arbeitslos als vor einem Jahr. Auch die Zahl der Hartz-IV-Empfänger ist deutlich gesunken.

30.10.2018