Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Streit um Leipziger Paulinum beigelegt
Leipzig Lokales Streit um Leipziger Paulinum beigelegt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:37 26.03.2010
Der Streit um den Nachfolgebau der gesprengten Leipziger Paulinerkirche, das Paulinum, ist beigelegt. Quelle: Christian Nitsche
Anzeige
Leipzig

Wie das Finanzministerium am Freitag mitteilte, wird van Egeraat in das Projekt als Berater des Freistaates und als Architekt für die Gestaltung des Paulinums eingebunden. Strittig waren vor allem urheberrechtliche Fragen. Der holländische Architekt hatte bemängelt, sein Bauwerk werde nicht so vollendet wie von ihm geplant. Das Paulinum ist ein prägendes Element des neuen Universitätscampus in Leipzig.

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_128]

Das Gotteshaus der Leipziger Universität, die Paulinerkirche, war am 30. Mai 1968 auf Geheiß der DDR-Machthaber gesprengt worden. Zum 600-jährigen Bestehen der Uni 2009 sollte der Nachfolgebau, der einer Kirche ähnelt, eigentlich fertig sein. Van Egeraat musste allerdings im vergangenen Jahr Insolvenz anmelden. Der Freistaat beauftragte daraufhin ein anderes Büro, das Paulinum fertigzustellen. Im Streit zwischen dem Holländer und dem Freistaat hatte das Oberlandesgericht Dresden die beiden Parteien im Herbst aufgefordert, alle strittigen Fragen außergerichtlich zu klären.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Zusammenarbeit von Stadt, Bildungsagentur, den Leipziger Verkehrsbetrieben (LVB) und dem Mitteldeutsche Verkehrsverbund (MDV) ist jetzt in vierter Auflage das Schülerbuch „In Leipzig fahr'n wir Bus und Bahn" erschienen.

26.03.2010

Der Stadtteilladen Leipziger Westen wird am Samstag um 13.30 Uhr an neuem Ort wiedereröffnet. Nach Angaben der Stadtverwaltung ist das Quartiersmanagement von der Lützner in die Karl-Heine-Straße umgezogen.

26.03.2010

Am Samstagnachmittag können sich Interessierte ein Bild vom Fortschritt der Sanierungsarbeiten am denkmalgeschützten Kolumbarium auf dem Südfriedhof machen. Wie die Stadt mitteilte, besteht bei einer Führung ab 14 Uhr ebenfalls die Möglichkeit, an der Eröffnung einer Ausstellung in der Trauerhalle teilzunehmen.

26.03.2010
Anzeige