Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipzigs Studierende wohnen weiter günstig
Leipzig Lokales Leipzigs Studierende wohnen weiter günstig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:03 09.10.2018
Die Mieten für Studierende in Leipzig sind zwar gestiegen. Im Vergleich zu anderen Hochschulstandorten wie Berlin lebt es sich in der Messestadt jedoch noch günstig. Quelle: IW/André Kempner (Collage: Anton Zirk)
Leipzig

An deutschen Hochschulstandorten müssen Studierende mit immer höheren Mieten klarkommen. Das geht pünktlich zum Semesterstart aus einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) in Köln hervor. Grundlage der Untersuchung sind Daten der zwei Online-Wohnungsbörsen wg-suche.de und immobilienscout24.de für den freien Wohnungsmarkt.

Demnach lag der Preisanstieg seit 2010 je nach Region zwischen 9,8 (Greifswald) und 67,3 Prozent (Berlin). Auch in Leipzig sind die Mieten in die Höhe geschossen. Während Studierende hier vor acht Jahren für eine 30-Quadratmeter-Wohnung etwa 220 Euro bezahlen mussten, werden heute rund 300 Euro fällig. Dennoch gehört die Messestadt mit dem Ruhrgebiet und Magdeburg weiterhin zu den günstigsten Hochschulstandtorten in Deutschland.

München ist Mietmeister

München steht im Ranking hingegen seit Jahren an der Spitze. Für eine ebenfalls 30 Quadratmeter große Wohnung bezahlten Studierende in der bayerischen Landeshauptstadt 2010 bereits 450 Euro. Seitdem sind die Mieten noch einmal extrem gestiegen: 635 Euro kostet laut IW mittlerweile die Musterwohnung und damit mehr als doppelt so viel wie in der sächsischen Messestadt.

Wie unterschiedlich die Belastungen für Studierende tatsächlich sind, verdeutlich eine interaktive Grafik, die vom IW parallel zur Studie veröffentlicht wurde. Kreise zeigen auf einer Deutschlandkarte, wie es an den Hochschulstandorten um die Mieten steht – je größer der Kreis, desto höher die Miete.

Laut Grafik bezahlt ein Student in Leipzig für eine 20-Quadratmeter-Wohnung, die relativ weit vom Campus entfern ist und über eine einfache Ausstattung verfügt, beispielsweise 131 Euro. In anderen Städten wie Hamburg oder Berlin werden unter ähnlichen Bedingungen fast 300 Euro fällig.

Linksammlung: Studenten-WGs in Leipzig vorgestellt

„Unterm Dach" heißt die LVZ-Serie, in der wir Wohnungen und das Zusammenleben in Leipzig porträtieren. Auch einige Studenten und WGs sind dabei.

Hier geht es zur 7er-WG von Catrin im Süden.

Hier geht es zur Wohnung von Clara und Christian in Reudnitz

Hier könnt ihr einen Blick in Christophs Wohnung mit DDR-Ambiente im Osten werfen.

Einkommen wächst langsamer Mieten

Auch Studierende mit höherem Wohnanspruch können je nach Hochschulstandort mit völlig unterschiedlichen Belastungen konfrontiert sein. Eine 40-Quadratmeter-Wohnung in Uni-Nähe und mit gehobener Ausstattung kostet in Leipzig laut Studie 433 Euro. In München überschreitet eine ähnliche Wohnung bereits die 1000-Euro-Grenze.

Was der Mietanstieg der vergangenen Jahre für das Leben der Studenten bedeutet, zeigt ein Blick auf ihr Budget: Laut neuester Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks haben Studenten im Monat 918 Euro zur Verfügung. 2012 lag der Durchschnitt bei 842 Euro – das Einkommen ist also seitdem nur um rund neun Prozent gestiegen. Je nach Hochschulstandort geht zwischen rund einem und zwei Dritteln des Geldes für die eigenen vier Wände drauf.

Von Anton Zirk

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nicht nur die Höhe des Gehalts oder der Spaß an der Arbeit haben Einfluss darauf, wie zufrieden Arbeitnehmer sind. In Mitteldeutschland ist fast jeder Zweite gefrustet, zeigt eine aktuelle Untersuchung aus Leipzig. Grund dafür sind vor allem soziale Faktoren.

08.10.2018

Die Weiße Elster mitten in Leipzig wird von Montag an zum reißenden Strom – und darf nicht mehr befahren werden. Das Palmgartenwehr wird für mehrere Tage zur Probe komplett geöffnet. Pegelstände im Stadtgebiet sinken dadurch.

08.10.2018

Die Kuppel der Leipziger Volkszeitung als Tanzsaal: Bei einem Workshop haben die Tanzprofis Oliver Thalheim und Tina Spiesbach Leser fit für den „Super Grand Prix 2018“ am 27. Oktober 2018 auf der Neuen Messe gemacht. Dort haben sie einen kleinen Auftritt – mit einer Rumba.

08.10.2018