Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Studie: Bis 2025 fehlen rund 15.000 altersgerechte Wohnungen in Leipzig
Leipzig Lokales Studie: Bis 2025 fehlen rund 15.000 altersgerechte Wohnungen in Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:23 14.09.2010
Anzeige
Leipzig

Der Untersuchung zufolge wird es im Jahr 2025 in Leipzig 22 Prozent mehr Haushalte mit Bewohnern im Alter von über 70 Jahren geben als heute. Wenn man davon ausgehe, dass etwa jeder Fünfte der dann 71.060 Senioren-Haushalte auf eine Wohnung ohne Barrieren angewiesen sei, müsse dringend saniert und neu gebaut werden, hieß es.

Mit dem Gutachten haben Verbände der Bau- und Immobilienwirtschaft gemeinsam mit der Gewerkschaft IG BAU erstmals den Wohnbedarf älterer Menschen für die Kommunen in Deutschland ermittelt. Sie haben sich dazu in der Kampagne „Impulse für den Wohnungsbau“ zusammengeschlossen. Ähnliche Erkenntnisse hatte in der vergangenen Woche die Fachhochschule Erfurt in einer gemeinsamen Studie mit der Stadt Leipzig vorgestellt.

Zu den Voraussetzungen altersgerechten Wohnens gehören dem Pestel-Institut zufolge unter anderem Türen, durch die ein Rollator oder Rollstuhl passt, und schwellenfreie Duschen. „Es kann nicht sein, dass ältere Menschen nur deswegen ins Heim müssen, weil sie zu Hause keine altengerecht ausgebaute Wohnung haben“, erklärte Matthias Günther vom Pestel-Institut.

Die Untersuchung kommt zu dem Schluss, dass es in Leipzig einen enormen Bedarf an seniorengerechten Wohnungen gibt. Das bedeute neben dem Sanieren für Senioren auch den Neubau von altengerechten Wohnungen, da ein Teil der Altbausubstanz sich nicht mehr wirtschaftlich barrierearm umbauen lasse.

mro

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) haben am Montag ihr neues Busnetz vorgestellt, das am 10. Oktober in Kraft treten soll. Wie das Unternehmen mitteilte, werde das Fahrplanangebot bei Bussen um etwa zehn Prozent erhöht, das Streckennetz wachse um zehn Kilometer.

13.09.2010

Die Fliegerbombe, die bei Sanierungsarbeiten an der Autobahn 14 am Montagmorgen gefunden worden war, ist am Abend entschärft worden. Nach Angaben der Polizei sind alle Straßensperrungen wieder aufgehoben.

13.09.2010
Anzeige