Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Studie: Leipzig gehört zu den dynamischsten Städten in Deutschland
Leipzig Lokales Studie: Leipzig gehört zu den dynamischsten Städten in Deutschland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:11 27.11.2014
Blick auf die Messestadt Leipzig. (Archivfoto) Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Die Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW Köln) bewertete Orte mit mehr als 100.000 Einwohnern in den Kategorien Arbeitsmarkt, Wirtschaftsstruktur, Immobilienmarkt und Lebensqualität.

Besonders punkten konnte Leipzig laut dem IW als aufstrebender Standort. Attraktive Mieten und eine gut ausgebaute Infrastruktur begünstigten die Ansiedlung von Industrieunternehmen wie BMW und Porsche. Sie würden den Aufstieg der Messestadt mit gestalten.

In der Dynamik-Rangliste mit 90 Kriterien liegen Wolfsburg (Platz 1), Ingolstadt (Platz 2) und Würzburg (Platz 3) vor Leipzig, das sich um einen Platz gegenüber 2013 verbessert hat.

Seit zehn Jahren vergleicht das IW deutsche Städte. Neben der Dynamik wird die Wirtschaftkraft ausgewertet. Hier sind 2014 München, Erlangen und Ingolstadt auf den ersten drei Positionen.

swd

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Restaurant des Herzens in Leipzig geht in die 20. Saison. Vom 6. Dezember an können sich Bedürftige in dem Restaurant auf Zeit wieder ein Drei-Gänge-Mahl schmecken lassen, wie der Vorsitzende des Vereins Restaurant Du Coeur, Marko Tiedke, am Donnerstag sagte.

27.11.2014

Während die Arbeiten an der Karl-Liebknecht-Straße in die Winterpause gehen, gibt es Ärger um den bereits fertiggestellten Münzplatz. Die Kritik von ADFC und des Stura der Uni Leipzig entzündet sich am groben Kopfsteinpflaster, welches auf der Zufahrt zur Karli verbaut wurde.

27.11.2014

In drei Wochen ist es so weit: Sieben Monate nach der Kommunalwahl konstituiert sich am 18. Dezember der neue Stadtrat. Völlig unaufgeregt gingen bisher bei CDU, Linken, SPD, Grünen und AfD die Wahlen der Fraktionsvorstände über die Bühne.

27.11.2014
Anzeige